Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneMesstechnik

Messtechnik: Qualitätsprüfung in der Elektrorasierer-Fertigung

Typabhängig bestehen Elektrorasierer aus 200 bis 300 teilweise sehr filigranen ­Einzelteilen. Bei ihrer Fertigung übernehmen spezielle Prüf- und Sortierautomaten die Qualitätsprüfung für ein qualitativ hochwertiges Endprodukt.

Prüftechnik Bildquelle: © Kistler

Mehrere Millionen Kunststoffteile pro Jahr werden in den Produktionshallen eines bekannten in Deutschland ansässigen Herstellers von elektrischen Kleingeräten geprüft, was die Qualität der Elektrorasierer und Epilierer wie auch den Erfolg der Marke sichert. Denn durch die Produktgestaltung hat sich die Firma einen Namen gemacht und einen bedeutenden Platz in der Geschichte des Industriedesigns eingenommen. In der Gestaltung und Formfindung von Konsumgütern hatte man international eine Pionierfunktion inne. Jetzt gehört die Marke zum Portfolio eines namhaften US-amerikanischen Großkonzerns für Konsumgüter. 

Die heute marktführenden Elektrorasierer sind komplexe Produkte, die je nach Typ aus 200 bis 300 teilweise sehr filigranen Einzelteilen bestehen. Um die Qualität zu sichern, muss jedes dieser Teile nahezu perfekt sein, doch ist eine hundertprozentige Sicherheit schwer umsetzbar. Mit Prüf- und Sortierautomaten von Vester kann die Firma eine sehr hohe Qualität und Funktionalität der Bauteile im Endprodukt sicherstellen. Zahlen belegen, dass es durch die umfassende Qualitätsüberwachung im und nach dem Produktionsprozess gelang, die interne Reklamationsrate signifikant abzusenken. Die umfassende Qualitätsüberwachung hatte einen ebenso positiven Einfluss auf die Garantiefälle, deren Quote nun ebenfalls beachtlich tiefer liegt.