Schwerpunkte

Temperaturmessumformer

Analogausgang oder IO-Link-Schnittstelle

07. November 2019, 17:38 Uhr   |  Quelle: Jumo | Kommentar(e)

Analogausgang oder IO-Link-Schnittstelle
© Jumo

Der Temperaturmessumformer dTrans T09 von Jumo bietet eine hohe Schwing- und Schockfestigkeit und eignet sich insbesondere für die Nachrüstung von Anlagen.

Den Kabelmessumformer mit 4-Leiteranschluss für Widerstandsthermometer gibt es mit einem Analogausgang (4 bis 20 mA) oder eine IO-Link-Schnittstelle. Verwendbar sind Pt100- oder Pt1000-Sensoren. Das Edelstahlgehäuse ist in den Schutzarten IP65, IP67 und IP69 lieferbar, der Anschluss erfolgt beidseitig durch Plug-and-Play mit M12-Steckern. Durch ebenfalls erhältliche, vorkonfektionierte Leitungen für die beidseitigen M12-Anschlüsse lassen sich Verdrahtungsfehler vermeiden. Konstruktionsbedingt ist der Temperaturmessumformer von Prozesseinflüssen weitgehend isoliert und damit laut Hersteller besonders robust und langlebig. Die Ausführung mit IO-Link-Schnittstelle optimiert Produktionsprozesse durch eine Kommunikation bis in die unterste Feldebene und bietet maximale Transparenz der Messwerte und Sensorzustände. Die Schnittstelle enthält ebenfalls einen Schaltausgang. So ist eine Temperaturmessung und -überwachung mit nur einem Gerät möglich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

JUMO GmbH & Co. KG