Schwerpunkte

KEB AUTOMATION

OPC UA Server implementiert

16. September 2020, 09:35 Uhr   |  Inka Krischke

OPC UA Server implementiert
© KEB Automation

Der kompakte Hutschienen-IPC C6 Smart sowie der C6 S14 als Panel-Variante mit Touchscreen (resistiv oder kapazitiv) sind auf Laufzeitumgebung und Echtzeit-Fähigkeit abgestimmt.

Der jeweils implementierte OPC UA Server ermöglicht Anwendern einen plattformunabhängigen Datenaustausch basierend auf TCP. Dies vereinfacht die Vernetzung nach Industrie 4.0. Dabei erhält der OPC UA Server seine Daten über die Symbolkonfiguration des Entwicklungstools ‚Combivis studio 6‘ und kommuniziert mit geeigneten OPC UA Clients verschiedener Hersteller, die gleiche Datenstrukturen liefern und empfangen. Die optimierte Prozessorleistung versetzt Anwender laut Hersteller KEB Automation in die Lage, synchrone Motion-Control-Aufgaben zu lösen.

Eine serienmäßig vorhandene Micro-USV, in Verbindung mit vier unabhängigen Massenspeichern für Betriebssystem, Laufzeitumgebungen, nichtflüchtige Daten und Benutzeranwendungen, machen beide Geräte zu robusten und zuverlässigen Systemen.
Neben der integrierten Echtzeit-Steuerung können die smarten IPCs die Visualisierung übernehmen und bieten zudem integrierte Fernwartungsfunktionen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Industrie 4.0 im Maschinenbau
Erste Spezifikation in greifbarer Nähe
Die Konfiguration
Die Validierungsstrategie

Verwandte Artikel

KEB Automation KG