Schwerpunkte

Spectra

Leistungsstarker Edge-KI-Server

02. März 2021, 09:19 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Leistungsstarker Edge-KI-Server
© Spectra

Mit den Edge KI-Servern der Serie PowerBox 500 setzt Spectra auf Skalierbarkeit.

Mit den Edge-KI-Server der Serie PowerBox 500 bietet Spectra Systemintegratoren ein konfigurierbares, lüfterloses Embedded System unter anderem für industrielle Bildverarbeitungsanwendungen.

Mit den Edge KI-Servern der Serie PowerBox 500 setzt Spectra auf Skalierbarkeit. Der integrierte Intel C246-Chipsatz unterstützt mehr als 20 verschiedene Intel-Prozessoren der 8. und 9. Generation von Celeron bis Xeon. Der auf dem Chip integrierte Grafikcontroller sorgt für die notwendige Grafikleistung. Zwei 2,5-Zoll-SATA-Laufwerke gewährleisten die benötigte Speicherkapazität. Letztere ist mit Hilfe mehrerer mSATA- und NVME-SSD-Steckplätze ausbaubar.

Über das integrierte MXM-Interface ist eine zusätzliche GPU-Erweiterung möglich, z.B. mit den neuen Quadro MXM GPU-Module MXM-RTX3000 und MXM-T1000. Sie nutzen die GPU-Architektur Nvidia Quadro Turing, die auf dem 12-nm-Prozess basiert.

Der MXM-RTX3000 verfügt über 1920 CUDA Kerne, 5,3 TFLOPS Spitzen-FP32-High-End-Rechenleistung, parallele Integer-Ausführung, AI-Computing-Tensor-Kern und spezialisierten RT-Kern für Ray Tracing. So lassen sich selbst komplexe visuelle Bildberechnungen zu bewältigen.

Der MXM-T1000 verfügt über 896 CUDA Kerne, 2,6 TFLOPS Spitzen-FP32-Rechenleistung und nur 50 W Leistungsaufnahme für stromsparendes High-Speed-Computing.

Beide Modelle unterstützen GDDR6-Speicher. Die MXM-RTX3000 hat eine Einzelkartenkapazität von bis zu 6 GB und eine Speicherbandbreite von 336 GB/s. Die MXM-T1000 hat eine Kapazität von 4 GB und eine Speicherbandbreite von 192 GB/s. Der Speicher glättet das Lesen von Daten und vervielfacht die Rechenleistung.

Ein hocheffektives Kühlkonzept ermöglicht den lüfterlosen Betrieb. Dies wird durch die thermische Trennung von CPU und GPU und durch zusätzliche Kupfer-Heatpipes im Aluminiumgehäuse, welche für eine noch bessere Wärmeableitung sorgen, realisiert. Ein externes Kühlsystem lässt sich zuschalten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Spectra GmbH & Co. KG

SPS