embedded world 2022

Konferenzprogramme online

17. Dezember 2021, 13:00 Uhr | Joachim Kroll
Messezentrum Nürnberg
Die embedded world findet 2022 vom 21.-23. Juni statt.
© Uwe Niklas | WEKA Fachmedien

Auf der embedded world Conference und der electronic displays Conference treffen anwendungsnahe Forschung und industrieller Erfindergeist zusammen – und eine internationale Community aus Sprechern, Sprecherinnen und Teilnehmenden.

Beide Konferenzen finden zusammen mit der Messe vom 21. bis 23. Juni 2022 statt. Die Calls for Papers waren sowohl bei der embedded world Conference als auch bei der electronic displays Conference auf große Resonanz gestoßen. Damit kam auch das große Interesse der Sprecher*innen zum Ausdruck, sich wieder live vor Ort austauschen zu können, mit anwesendem Publikum, Pausengesprächen, Standbesuchen und den informellen Möglichkeiten der Vernetzung. Insofern hat WEKA als Konferenzveranstalter die Idee der NürnbergMesse, die embedded world zu verschieben, sofort unterstützt.

Das Programm der embedded world Conference greift die technischen Entwicklungstrends von Hard- und Software, Werkzeugen und Plattformen auf. Diese Entwicklungen spiegelt auch das Motto „intelligent.connected.embedded“ wider.

»Embedded-Systeme sind eine Querschnittstechnologie, die viele Aspekte umfasst. Dementsprechend breit ist das Themenangebot der embedded world Conference: Internet-of-Things, Connectivity, Hardware, Software- und Systems Engineering, Safety und Security, System-on-Chip-Design, Embedded Vision, Mensch-Maschine-Interaktion oder Autonome Systeme«, erläutert Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, Hochschule Offenburg und Chairman der embedded world Conference. »Darüber hinaus werden auch neue und aktuelle Themen in speziellen Sessions adressiert. Hierzu zählen insbesondere RISC-V, High-Performance Embedded Architectures sowie Open-Source-Lösungen.«

embedded world Conference

Aus den zahlreichen Einreichungen hat das Programmkomitee wieder ein interessantes Programm mit nahezu 200 Vorträgen zusammengestellt. Hinzu kommen 11 halb- oder ganztägige Classes sowie die Keynotes.

Die Keynote am ersten Konferenztag hält Steve Douglass, CEO Lattice Semiconductor. Sein Thema: »Embracing Change: The Mandate for Success in the Next Generation of Embedded Design.« Steve Douglass hat den neuen Termin im Juni bereits bestätigt.

Eine weitere Keynote hält Dr. Matthias Klauda, Robert Bosch, zum Thema »Brains and Nerves of Future Mobility – E/E Architectures of the Vehicle and Beyond.« Am Beispiel zukünftiger Fahrzeuge skizziert Dr. Klauda den enormen Anstieg der Komplexität und die damit verbundenen Trends zu bereichsübergreifenden oder sogar bereichsunabhängigen Fahrzeugcomputern. Sie erfordern neue Wege des Systemdesigns, der Systemvalidierung und Methoden der Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen in der Automobilindustrie.

electronic displays Conference

Das Programm der electronic Displays Conference umfasst 65 Vorträge, die eine breit gefächerte und höchst informative Veranstaltung versprechen. Highlights sind die neun Keynotes, die die relevanten Zukunftsthemen abdecken. Dabei kommen internationale Experten zu den Themen Displaymärkte, Automotive-Schnittstellen von BMW und AR/VR von Osram, Micro-LEDs und 3D-Displays von Bosch zu Wort. Die Vorträge verteilen sich auf Sessions zu Automotive-Themen, Touch und Optical Bonding, Gestensteuerung, Display-Messtechnik und -Elektronik sowie GUI/HMI und Systemaspekten. Zwischen den Sessions stehen die Referenten für Fragen während der bewährten »Author Interviews« bereit, Kaffee- und Mittagspausen können zu intensivem Networking und Meinungsaustausch genutzt werden.

Die Programme der Konferenzen sehen sie auf den jeweiligen Homepages:

www.embedded-world.eu
www.electronic-displays.de

Aufgrund der Verschiebung des Termins kann es noch zu Änderungen im Programm kommen, falls einzelne Referenten den neuen Termin nicht wahrnehmen können.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH, NürnbergMesse GmbH