Schwerpunkte

Nürnberg

embedded world 2019 auf Rekordkurs

13. Februar 2019, 09:59 Uhr   |  Lukas Dehling

embedded world 2019 auf Rekordkurs
© NürnbergMesse, Frank Boxler

Vom 26. bis 28. Februar 2019 öffnen sich die Tore der Nürnberger ­Messehallen für die Embedded-Branche. Neben Bestmarken in Sachen Aussteller und Fläche erwartet die Besucher der ­embedded world in diesem Jahr eine neue 'start-up Area'.

Als Veranstalter der embedded world rechnet die NürnbergMesse in diesem Jahr mit über 1100 Ausstellern (2018: 1021) sowie einer neuen Bestmarke bei der Ausstellungsfläche. Besondere Highlights der Messe sind die Sonderschauen: In der ‚electronic displays Area‘ in Halle 1 präsentieren die ausstellenden Unternehmen Neuheiten rund um Display-Technologien. In Halle 3 widmen sich die Aussteller der M2M-Area den neuesten Herausforderungen, die mit der steigenden Mobilität und der weltweiten Vernetzung einhergehen. Ob Sicherheit für Hard- und Software (safety), Schutz vor äußeren Angriffen oder Schutz vor Piraterie (security) – in der ‚safety & security Area‘ können sich Besucher informieren, wie man beispielsweise angriffssichere Hard- und Software gestaltet und Embedded-Systeme vor Angriffen schützen kann. Auf dem Gemeinschaftsstand ‚Innovation made in Germany‘ in Halle 3A bekommen junge Unternehmen die Chance, sich der Fachöffentlichkeit vorzustellen. 

Rückblick auf die embedded world 2018

embedded world 2018
embedded world 2018
embedded world 2018

Alle Bilder anzeigen (24)

Neu in diesem Jahr ist die ‚start-up Area‘ in der Halle 3A. „Unsere Fachbesucher wünschen sich mehr frische Ideen von jungen, innovativen Unternehmen“, so Benedikt Weyerer, Leiter der embedded world, NürnbergMesse. Ebenfalls Premiere feiert eine Podiumsdiskussion zur Befehlsarchitektur RISC-V. In der Podiumsdiskussion im Forum Halle 3A am 27. Februar 2019 von 12 bis 13 Uhr werden nicht nur der aktuelle Stand der Technik, sondern auch die Vor- und Nachteile der Nutzung solcher offener Architekturen diskutiert.

Bereits etabliert hat sich die Podiumsdiskussion ‚Safe for the Future‘, die 2019 bereits zum vierten Mal stattfindet. Unter der Moderation von Prof. Dr.-Ing. Peter Fromm von der Hochschule Darmstadt wird in diesem Jahr diskutiert, wie die unterschiedlichen Anforderungen von Datensicherheit (Security) und funktionaler Sicherheit (Safety) miteinander verbunden und mit welchen Maßnahmen die beiden Ziele erreicht werden können.

Der am dritten Messetag stattfindende Student Day soll es Studenten ermöglichen, die Fachleute und Unternehmen der Branche kennenzulernen. In diesem Jahr referiert Dr. Ralf G. Herrtwich, Senior Vice President Automotive bei Here Technologies über die Entwicklung von Navigationssystemen, die durch automatisiertes Fahren zunehmend nicht mehr auf den Fahrer, sondern auf die Systeme des Fahrzeugs zugeschnitten sein müssen. Erneut werden mehr als 1000 Hochschüler erwartet.

Interessierte können sich mit dem Gutscheincode (e-Code) “ew19web” ein kostenloses Ticket für die Messe sichern.

Seite 1 von 2

1. embedded world 2019 auf Rekordkurs
2. Parallel laufende Konferenzen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

embedded world Conference 2019
Neue Produkte auf der embedded world 2019

Verwandte Artikel

NürnbergMesse GmbH, MathWorks GmbH, MathWorks GmbH, STMicroelectronics GmbH, Hochschule Darmstadt

SPS 2019

Anbieter zum Thema