Schwerpunkte

ICP

Deep-Learning-Power mit Movidius-Beschleuniger

21. Februar 2020, 11:08 Uhr   |  Meinrad Happacher

Deep-Learning-Power mit Movidius-Beschleuniger
© ICP Deutschland

Die Vision Processing Unit (VPU) beschleunigt Deep-Learning-Inferenz an der Edge.

Die Mustang-V100-Serie von ICP Deutschland ist eine Familie von PCI-Express-Karten mit dem Intel-Movidius-Myriad-X-MA2485-Chip.

Diese Vision Processing Unit (VPU) beschleunigt Deep-Learning-Inferenz an der Edge – also dort, wo schnelle Entscheidungen ohne Upload in die Cloud getroffen werden sollen. Die Karte von ICP gibt es mit vier oder acht VPU-Einheiten in verschiedenen Bauformen: als klassische PCI-Express-Karte, im Mini-PCIe- sowie im M.2-Format.

Durch die Multichannel-Fähigkeit lässt sich jeder einzelnen VPU eine andere DL-Topologie zuweisen, um simultane Berechnungen auszuführen. AlexNet, GoogleNet, Yolo Tiny, SSD300, ResNet, SqueezeNet oder MobileNet sind nur ein kleiner Teil der unterstützen Topologien. Kompatibilität mit dem Open Visual Inference Neural Network Optimization (OpenVINO) Toolkit von Intel ist gegeben.

embedded world Logo
© NürnbergMesse

Sie finden ICP Deutschland in Halle 1, Stand 201

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Embedded-Vision-System mit zahlreichen Schnittstellen
Embedded-Box-PCs kompakt aufgebaut
Industrie-PCs im 15-Zoll-Format verfügbar
Slot-CPU für viele Betriebssysteme

Verwandte Artikel

ICP Deutschland GmbH