Schwerpunkte

Embedded Virtualisierung

Das Ende heterogener Controller?

03. Februar 2015, 16:15 Uhr   |  Kim Hartman

Das Ende heterogener Controller?
© Tenasys Europe

In Zeiten von scheinbar beliebig verfügbarer Prozessorleistung findet im ­industriellen IT-Umfeld ein Umdenken statt. Immer öfter entsteht der Wunsch, Echtzeit-Anwendungen nicht mehr auf ­einzelnen Rechnersystemen auszuführen, sondern nur noch eine einzige Multicore-Prozessormaschine ­einzusetzen. Die Lösung hierfür: embedded Virtualisierung.

Gerade industrielle IT-Infrastrukturen sehen sich verstärkt mit einem Dilemma konfrontiert: Einerseits müssen die zahlreichen Spezialanwendungen einzelner Echtzeit-Steuerungen erhalten bleiben, da diese über Jahre weiterentwickelt worden sind und sich nicht ohne größeren Aufwand in eine neue Plattform integrieren lassen. Gleichzeitig soll die heterogene IT-Umgebung möglichst effizient konsolidiert werden, um die Systemkomplexität zu reduzieren und damit die Kosten zu senken, die solch ein Gefüge von Teilsystemen mit sich bringt.

Ein Ausweg aus diesem Dilemma ist das Verschmelzen von PC- und Echtzeit-basierten Anwendungen auf einer einzigen Maschine – sprich embedded Virtualisierung. Die hierfür notwendige Rechenleistung liefern Standard-PCs, in denen beispielsweise ein Intel-Atom-Quadcore-Prozessor steckt. Der Einsatz nur noch einer einzigen Multicore-Prozessormaschine bringt mehrere Vorteile mit sich: Zunächst muss lediglich ein Computersystem administriert werden. Darüber hinaus entfällt eine aufwendige und komplexe Kommunikation zwischen dem Windows- und dem Realtime-OS-Rechner, was sich in heterogenen IT-Umgebungen oft als Flaschenhals und Fehlerquelle entpuppt. Und da sich aufgrund einer abgeschlossenen Umgebung Prozessor und Speicher unabhängig voneinander nutzen lassen, sind mögliche Konflikte bei einem gleichzeitigen Betrieb von Windows und industriellen Echtzeit-Applikationen nahezu ausgeschlossen.

Seite 1 von 6

1. Das Ende heterogener Controller?
2. Hypervisors kein Muss
3. Die explizite Hardware-­Partitionierung
4. Interessante Mischformen
5. Was ist ein Hypervisor?
6. Die hardware-basierte Virtualisierung

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen