Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

Übernahme in der Halbleiterindustrie: NVIDIA schnappt Mellanox Intel vor der Nase weg

Nvidia übernimmt Mellanox für rund 6,9 Mrd. Dollar. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters hat Nvidia damit Intel überboten, die offenbar auch an einer Übernahme interessiert gewesen wären.

NVIDIA übernimmt Mellanox für rund 6,9 Mrd. Dollar Bildquelle: © NVidia

Nvidia übernimmt Mellanox für rund 6,9 Mrd. Dollar

Der Grafikchip-Hersteller Nvidia und der Vernetzungsspezialist Mellanox gaben heute bekannt, dass beide Unternehmen eine endgültige Vereinbarung getroffen haben, nach der Nvidia Mellanox übernehmen wird. Gemäß der Vereinbarung wird die im kalifornischen Santa Clara ansässige Nvidia alle ausgegebenen und ausstehenden Stammaktien von Mellanox mit Sitz im kalifornischen Sunnyvale und im israelischen Yokneam für 125 US-Dollar pro Aktie in bar erwerben, was einem Gesamtunternehmenswert von ca. 6,9 Milliarden Dollar entspricht. Nach Abschluss des Zusammenschlusses wird erwartet, dass er sich sofort positiv auf die Bruttomarge von Nvidia (Non-GAAP) und die Non-GAAP-Erträge pro Aktie und Free Cash Flow auswirkt.

Die Übernahme wird zwei der weltweit führenden Unternehmen im Bereich des High Performance Computing (HPC) zusammenführen. Zusammen treiben Nvidias Computerplattformen und Mellanox‘ Vernetzungsplattformen über 250 der weltweit TOP500-Supercomputer und beide Unternehmen haben als Kunden alle großen Cloud-Service-Provider und Computerhersteller.Die Daten- und Rechenintensität moderner Workloads in den Bereichen KI, wissenschaftliche Datenverarbeitung und Datenanalyse wächst exponentiell und hat zu einem enormen Leistungsbedarf in Hyperscale- und Enterprise-Rechenzentren geführt. Während die Anforderungen an die Rechenleistung steigen, kann die CPU-Leistung nicht Schritt halten, da das Moore'sche Gesetz nicht mehr gilt.

Dies hat zur Einführung von Beschleunigern in traditionellen Rechnern geführt mit Nvidia-Grafikprozessoren und den intelligenten Netzwerklösungen von Mellanox. Rechenzentren werden in Zukunft als riesige Rechenmaschinen mit Zehntausenden von Rechenknoten konzipiert, die ganzheitlich mit ihren Verbindungen für eine optimale Leistung konzipiert wurden.

Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia Bildquelle: © Nvidia

Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia: “Wir freuen uns, die Accelerated Computing-Plattform von Nvidia mit der weltbekannten Accelerated Networking-Plattform von Mellanox unter einem Dach zu vereinen, um Rechenzentrumslösungen der nächsten Generation zu schaffen”.

Als Pionier in der Hochleistungs-Verbindungstechnik, hatte Mellanox die InfiniBand-Verbindungstechnik entwickelt, die zusammen mit ihren Ethernet-Chips heute in über der Hälfte der schnellsten Supercomputer der Welt und in vielen führenden Groß-Rechenzentren eingesetzt wird. Mit Mellanox möchte Nvidia die Workloads im Rechenzentrumsbereich über den gesamten Computer-, Netzwerk- und Speicherstapel optimieren, um eine höhere Leistung, höhere Auslastung und niedrigere Betriebskosten für die Kunden zu erzielen.

“Das Aufkommen von KI und der Analyse großer Datenmengen sowie Milliarden an gleichzeitigen Computernutzern führt zu einer sprunghaft ansteigenden Nachfrage in den Rechenzentren der Welt”, erklärte Jensen Huang, Gründer und CEO von Nvidia. “Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, bedarf es ganzheitlicher Architekturen, die eine große Anzahl von schnellen Rechenknoten über das Internet zu einer riesigen Rechenmaschine verbinden.”
“Wir freuen uns, die Accelerated Computing-Plattform von Nvidia mit der weltbekannten Accelerated Networking-Plattform von Mellanox unter einem Dach zu vereinen, um Rechenzentrumslösungen der nächsten Generation zu schaffen”, fügte Huang hinzu.

“Wir teilen die gleiche Vision für beschleunigtes Computing wie Nvidia”, sagte Eyal Waldman, Gründer und CEO von Mellanox. “Die Zusammenführung unserer beiden Unternehmen führt zu einer natürlichen Erweiterung unserer langjährigen Partnerschaft und passt hervorragend zu unseren gemeinsamen leistungsorientierten Kulturen.”

Die Unternehmen blicken auf eine lange Geschichte der Zusammenarbeit und gemeinsamen Innovation zurück, was sich in ihren jüngsten Beiträgen zum Bau der beiden schnellsten Supercomputer der Welt widerspiegelt, Sierra und Summit, betrieben vom U.S. Department of Energy. Viele der weltweit führenden Cloud-Service-Provider nutzen auch Nvidia GPUs und Mellanox Vernetzungsbausteine. Nvidia und Mellanox teilen eine gemeinsame leistungsorientierte Kultur, die eine nahtlose Integration ermöglicht.

Sobald die Fusion abgeschlossen ist, beabsichtigt Nvidia, weiterhin in lokale Spitzenleistungen und Talente in Israel zu investieren, einem der weltweit wichtigsten Technologiezentren. Die Kundenbetreung und -unterstützung ändert sich durch diese Transaktion nicht.

Nvidia beabsichtigt, die Übernahme durch Barmittel in der Bilanz zu finanzieren. Darüber hinaus ändert sich nichts an dem bereits angekündigten Kapitalrückzahlungsprogramm für den Rest des Geschäftsjahres 2020. Die Transaktion wurde von den Vorständen beider Unternehmen genehmigt und wird voraussichtlich bis Ende des Kalenderjahres 2019 abgeschlossen sein, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen sowie anderer üblicher Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung des Fusionsvertrags durch die Aktionäre von Mellanox.