Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

embedded world 2019: Erneut Rekorde geknackt

Fortsetzung des Artikels von Teil 2.

Echtzeit im Fokus

Gemeinsam mit Intel und Real-Time Systems zeigte Congatec zudem auf der embedded world die Livedemo der neuen industrie- tauglichen Applikationsserverplattform für mehrere industrielle Echtzeit-Steuerungen. Mit ihrem deterministischen Verhalten auf bis zu sechs Cores kann die industrielle Applikationsserverplattform auf Basis von COM-Express-Type-6-Modulen mit Intel-Xeon-E2-Prozessor mehrere Echtzeit- und Nicht-Echtzeit-Tasks übernehmen. Dazu zählen beispielsweise Smart Vision, künstliche Intelligenz, Robotersteuerungen und optional auch IIoT-basiertes Monitoring, Maintenance und Management. Die applikationsfertige, multitaskingfähige industrielle Steuerungsplattform nutzt den RTS Hypervisor von Real-Time Systems. Sie ist ausgelegt auf die kommenden Generationen Vision-basierter kollaborativer Roboter, Automatisierungssteuerungen und autonome Fahrzeuge, die mehrere Tasks parallel bewältigen müssen – einschließlich Situational Awareness mittels Deep-Learning basierter KI-Algorithmen. „Da Industrielle Steuerungen der nächsten Generation vernetzt sind, müssen sie auch in Echtzeit miteinander interagieren. Zudem sehen wir für viele Applikationen den Bedarf, eine Vision-basierte KI zu integrieren. Außerdem wird ein IIoT-basierter Datenaustausch benötigt, um die in unterschiedlichsten ­industriellen Feldern verteilten Maschinen zu überwachen. Die Demo unserer, für mehrere Echtzeit-Steuerungen ausgelegten, industrietauglichen Applikationsserverplattform wurde exakt für solche Applikationen qualifiziert“, erklärte Christian Eder, ­Director Marketing bei Congatec.

Echtzeit stand ebenfalls im Fokus bei der von Kontron angekündigten Industrial-Computer-Plattform für TSN-Anwendungen. Die ‚KBox A-230-LS‘ ist mit einem SMARC-Modul auf Basis des NXP-Dual-Cortex-A72-LS1028-Prozessors ausgestattet. Das SMARC-sAL28-Modul bietet bis zu fünf integrierte TSN-fähige 1 GB Ethernet Ports direkt aus dem Controller an und erfüllt die Spezifikationen gemäß des TSN-Standards IEEE 802.1. Damit eignet sich die aktuelle ‚KBox‘ laut Kontron ideal für den Einsatz in Industrial-IoT-Umgebungen, die auf Ethernet-Protocol-Standards basieren. Dabei unterstützen die zwei ARM-v8-Prozessorkerne sowohl die Echtzeit-Verarbeitung in industriellen Steuersystemen als auch virtuelle Maschinen für Edge Computing im IoT. Die CPU umfasst integrierte GPU- und LCD-Controller und ermöglicht damit die Realisierung von HMI-Systemen. Für die lokale Datenerfassung und Anbindung an das Sensor- oder Maschinenumfeld sorgt eine serielle Schnittstelle (RS232/RS485 und optional CAN). Die Anbindung an das IT-Umfeld kann durch die integrierten Gigabit-Ethernet-Schnittstellen erfolgen.