Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

embedded world 2019: Erneut Rekorde geknackt

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Zusammenarbeit in Sachen KI

Ein Thema das auf der Messe omnipräsent war: die Künstliche Intelligenz. Um diese schnell und einfach in der zu Praxis etablieren, haben sich die Unternehmen Advantech, AMD und Mentor zusammengetan. Ziel dieser Partnerschaft ist es, mehr KI-basierte Geschäftsgelegenheiten zu generieren. Im Rahmen der Partnerschaft soll Anwendern dabei geholfen werden, die KI-Implementierung durch die Integration der verschiedenen Produkte und Services der Kooperationspartner zu beschleunigen. So sollen sich die Anwender auf die Entwicklung der Anwendung konzentrieren können.

Konkret bietet Advantech eine eingebettete Plattform (SOM-5871/AIMB-228) mit den neuesten Ryzen-Embedded-V1000-Prozessoren von AMD in Verbindung mit dem Embedded-Linux-Betriebssystem von Mentor. Der AMD-Prozessor unterstützt Frameworks, Libraries, Tools und Compiler für Bildverarbeitungsanwendungen, die von der Leistungsfähigkeit des Ryzen-Prozessors mit der Radeon-Vega-GPU-Technologie profitieren. Noch wichtiger jedoch: Die drei Unternehmen nutzen offene Standards wie OpenVX und OpenCL API, die auf dem Linux-Kernel unterstützt werden, damit die Nutzer Machine Learning über verschiedene Hardware-Architekturen auf eine Vielzahl von AI-Anwendungen übertragen können.

KI im Live-Einsatz gab es am Stand von Congatec bei einer Retail-Deep-Learning-Applikation zu sehen (siehe Bild). Bei der von Basler in enger Zusammenarbeit mit Congatec und NXP entwickelten Lösung handelt es sich um ein Proof-of-Concept, das Künstliche Intelligenz (KI) nutzt. Standbesucher konnten Waren in ihren Einkaufskorb legen und das trainierte neuronale Netz erkennt die Produkte. Abschließend wurde die Rechnungssumme angezeigt.

Ebenfalls nutzte das Unternehmen Congatec die Messe, um die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr zu präsentieren. Auf der Pressekonferenz vermeldete das Unternehmen ein Rekordwachstum von 24 % gegenüber dem Vorjahr und einen Rekordumsatz von 132,5 Mio. US-Dollar gegenüber 106,6 Mio. US-Dollar im Jahr 2017. Und auch für das Jahr 2019 rechnet Congatec – auf Basis des aktuellen Auftragsbestands – mit einem weiteren Wachstum.

Ein Schwerpunkt der Wachstumsstrategie von Congatec liegt in den durch die digitale Transformation getriebenen Wachstums-märkten. Unter anderem steigt das Unternehmen etwa in den Markt der 3,5-Zoll-Singleboard-Computer (SBC) ein – mit einer 40-%igen Leistungssteigerung für existierende Applikationen. Um diesen Performance-Zuwachs zu erreichen, sind die neuen ‚conga-JC370‘-3,5-Zoll-SBCs mit den Intel-Core-i7-Mobile-Prozessoren der 8. Generation (Code-Name Whiskey Lake) bestückt. OEM-Kunden sollen von dem sehr frühzeitigen Zugriff auf diese neue Prozessorarchitektur profitieren. Zukünftig wird das Unternehmen alle relevanten Prozessoren unterstützen, die sich für diesen kompakten SBC-Formfaktor eignen – einschließlich der verschiedenen Embedded-Varianten der brandneuen 8. Generation der Intel-Core-i7 Mobile-Prozessoren.

Am Stand von Congatec auf der embedded world 2019 Bildquelle: © Computer&AUTOMATION

Eine KI erkennt bei Congatec, welche Waren die Standbesucher in den Warenkorb legen.