Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

Prozessoren: Leistung rauf, Verbrauch runter

Die Generation 8 der neuen Intel-Core und Intel-Xeon-Prozessoren bietet durch ihre sechs Kerne mehr ­Leistung bei insgesamt geringerem Verbrauch. Ideale Bedingungen also für Hochleistungssysteme im rauen Industrieumfeld. Erste Module sind bereits verfügbar.

Intel-Xeon-Prozessoren, congatec Bildquelle: © Fotolia / Edelweiss

Bis zur Einführung der Multicore-Technik wurden Leistungssteigerungen primär über die Erhöhung der Taktfrequenz erreicht. Heute wächst die Leistung bei gegebenem Takt vor allem durch die Anzahl der Rechenkerne pro Prozessor, sodass mehr Aufgaben parallel ausgeführt werden können. Bei der achten Generation der Embedded Intel-Xeon- und Intel-Core-Prozessoren wurde nun nochmals an beiden Stellschrauben gedreht: Erstmals gibt es für Embedded-Computer einen 6-Core-Prozessor und erstmals kann dieser zwölf Threads mit bis zu 4,4 GHz verarbeiten.

COM Express Type 6-Motdul, congatec Bildquelle: © congatec

Das erste 'COM Express Type 6'-Modul mit bis zu sechs Prozessorkernen: Das conga-TS370 mit der Generation 8 der Intel-Embedded-Xeon- und Intel-Core-Prozessoren.

Mit der Steigerung der Cores und der Taktfrequenz erhöht sich somit die Gesamtrechenleistung beachtlich, was zum Beispiel Vision-Control-Applikationen und Steuerungsrechnern komplexer CNC-Maschinen zugutekommt, ebenso wie Leitwartenrechnern und Monitoringsystemen für vernetzte Fabriken mit Support für bis zu drei unabhängige Displays in 4k. Aber welche Performance-Steigerung haben die Prozessoren genau?

Erste Tests mit Congatecs ‚COM Express Type 6‘-Modulen zeigen, dass diese neuen 6-Kern-Prozessoren im Vergleich zu Varianten mit der 7. Generation der Intel-Core-Prozessoren zwischen 45 und 50 % mehr Multithread- sowie 15 bis 25 % mehr Singlethread-Performance bieten.