Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

Mini-Computer: Top-5-Komponenten für den Raspberry Pi

12,5 Millionen Raspberry Pi sind bereits verkauft worden. Distributor Reichelt Elektronik stellt die fünf beliebtesten Zubehörteile vor.

Raspberry Pi 3B+ im offenen Gehäuse Bildquelle: © Reichelt Elektronik

Raspberry Pi 3B+ im offenen Gehäuse

Der Raspberry Pi ist der König der Mini-Computer, zumindest wenn es nach Verkaufszahlen geht. Seit dem Produktlaunch 2012 wurden bisher mehr als 12,5 Millionen Minicomputer verkauft. Damit erobert Raspberry Pi Platz 3 auf der Liste der meistverkauften Computer, nur PCs und Macs wurden häufiger verkauft.
Und die Erfolgsstory geht weiter: Vor wenigen Wochen wurde das neue Modell 3B+ vorgestellt, das über noch mehr Prozessorleistung verfügt und jetzt auch über das LAN-Kabel mit Strom versorgt wird – das Netzteil und Stromkabel kann man somit einsparen.
 

Umfangreiches Zubehörsortiment

Seine große Beliebtheit verdankt der Raspberry Pi nicht zuletzt auch seinen zahlreichen Erweiterungsoptionen, mit denen Maker ihre Projekte verwirklichen können. Das vielfältige Zubehör erfreut sich bei einer stetig wachsenden Community großer Beliebtheit. Dies kann auch Sven Pannewitz, Produktmanager Aktive/Passive Komponenten (Programmieren/Developer) bei Reichelt Elektronik, bestätigen: “Unsere Umsatzzahlen zeigen, dass der Raspberry Pi immer beliebter wird. Der Markt ist nicht gesättigt, ganz im Gegenteil: Immer mehr Leute kaufen sich ein Modell des Minicomputers. Und auch bei den Maker-Projekten ist eine Entwicklung spürbar. Die Projekte werden immer smarter, gerade im Bereich Hausautomation lässt sich der Raspberry Pi gut und vielfältig einsetzen.”

Hier fünf Komponenten vor, die in keiner Raspberry-Pi-Werkstatt fehlen sollten: