Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

Edge Computing / Industrie 4.0: Kontron und NXP Semiconductors kooperieren

Bei der Entwicklung von Industrie-4.0-Lösungen wollen Kontron und NXP Semiconductors zusammen arbeiten. Dafür werden die ARM-basierten i.MX- und Layerscape-Prozessoren von NXP mit der Expertise von Kontron und S&T bei Hard- und Software verbunden.

Laurent Remont, CTO von Kontron und S&T Bildquelle: © Kontron

"Die Zusammenarbeit mit NXP in der frühen Phase der Produktentwicklung erlaubt es uns, außergewöhnliche Technologie für innovative IoT- und Edge-Computing-Lösungen bereitzustellen.", so Laurent Remont, CTO von Kontron und S&T.

"Industrie-4.0-Lösungen benötigen mehr Intelligenz und Effizienz 'at the Edge'. ARM-basierte SoCs, wie die i.MX- und Layerscape-Familien von NXP wurden speziell entwickelt, um für diese Anwendungen höhere Effizienz in punkto Strombedarf und Leistung zu liefern", sagte Drew Henry, Senior Vice President und General Manager, Infrastructure Business, ARM. "Die Umsetzung der Vision wird beschleunigt, indem wir alle an Industrie-4.0-Projekten Beteiligten mit Technologien ausstatten, die in Systemlösungen von Anbietern wie Kontron integriert sind." Die Produkte setzen auf ‘Microsoft Azure IoT’ sowie TSN-Technologie, um den Anforderungen der Next-Generation-IoT-Implementationen für Cloud- und Edge-Computing sowie Innovationen im Factory-Floor zu entsprechen.

Zu den neuen anvisierten Industrie-4.0-Lösungen zählen i.MX-basierte SMARC-2.0-und Q7-Computer-on-Modules von Kontron. Zusätzlich plant Kontron im Laufe des Jahres, Module mit Layerscape-SoCs einschließlich LS1028 auf den Markt zu bringen, um seine eigenen Industrie-4.0-Edge-Gateways sowie Designs von Kontron Kunden zu unterstützen. "Mit diesen Computer-on-Module- und Edge-Gateway-Lösungen beschleunigt Kontron das Prototyping für Kunden und die Markteinführungszeiten für Projekte mit neuesten Technologien von NXP", sagte Laurent Remont, CTO von Kontron und S&T.