Schwerpunkte

Prozessoren

AMD erobert Industrie-Computer

12. September 2019, 08:30 Uhr   |  Christian Blersch


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Integrierte Sicherheit

Für Industrie-4.0-angebundene Maschinen und Anlagen bietet die Ryzen-Embedded-V1000-Prozessorfamilie zahlreiche Funktionen, die die Konnektivitäts-Aufgaben am Edge des IIoTs deutlich vereinfachen. Durch die Internetanbindung ergeben sich jedoch deutlich höhere Sicherheitsanforderungen als bei vorherigen nicht vernetzten Infrastrukturen. Prozessoren, die Entwicklern mehr Sicherheitsfeatures von der Stange bieten, vereinfachen es deshalb, Sicherheit nicht nur technisch sondern auch kostenseitig effizient einzudesignen. Dafür bietet diese neue Prozessorgeneration beispielsweise zahlreiche hardwareintegrierte Zusatzfunktionen. Sie machen es möglich, vertrauenswürdige IPC-Konfigurationen mit möglichst geringem Aufwand zu entwickeln. So bieten die neuen AMD-Ryzen-Embedded-V1000-SoCs etwa einen integrierten hardwarebasierten Schutz vor unbefugtem Speicherzugriff sowie eine Secure Encrypted Virtualization (SEV) zum sicheren Isolieren von Hypervisoren und virtuellen Maschinen (VMs). Zudem bieten sie eine einmalig programmierbare Funktion (OTP), mit der Kunden eigene Verschlüsselungs-Keys verwalten können. 

Seite 3 von 6

1. AMD erobert Industrie-Computer
2. Mehr Intelligenz am Edge
3. Integrierte Sicherheit
4. Standardisierte Features auf nur 10 cm x 10 cm
5. Breites Ökosystem
6. Heimische Anbieter

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen