Schwerpunkte

Studie

Wie und mit wem automatisiert China?

21. Juli 2015, 13:19 Uhr   |  Davina Spohn


Fortsetzung des Artikels von Teil 6 .

HMIs

Auch der chinesische Markt für Human Machine Interfaces (HMI) konnte sich dem Abschwung in einigen nachgelagerten Industrien nicht entziehen und schrumpfte in den Jahren 2012 und 2013, konnte sich allerdings 2014 erholen. Im Zuge des verstärkten Wettbewerbs senkten einige Hersteller ihre Preise teilweise um über 15 %. Ausländische Hersteller wie Siemens, Mitsubishi und Schneider profitieren davon, dass sie ihre HMIs als Teile größerer Systeme anbieten können. Auch attackieren europäische und amerikanische HMI-Hersteller stärker im unteren mittleren Marktsegment.

In Anbetracht der nach wie vor schwachen Nachfragesituation in den traditionell wichtigen Absatzmärkten für HMIs rechnet STM nur mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von unter fünf Prozent für die nächsten fünf Jahre. Tablets und Touch Screens werden stärker wachsen, während die Nachfrage nach Texteingabe-Terminals weiter zurückgehen wird. Die Lörracher Forscher gehen davon aus, dass der Marktanteil einheimischer HMI-Hersteller im Gefolge einheimischer Anbieter umfassenderer Automationslösungen moderat zulegen wird.

Chinas Markt für Industrieautomation in Zahlen

Anteil Chinas an der weltweiten Industrieproduktion bei Industrial Automation
Kuka Industrieroboter
Der Markt für Industrieautomation in China 2010, 2015 und 2020

Alle Bilder anzeigen (6)

Seite 7 von 16

1. Wie und mit wem automatisiert China?
2. PLM- und ERP-Software
3. MES und Optimierungs-Software
4. Scada und Prozessleitsysteme
5. PLC / SPS
6. CNC-Systeme
7. HMIs
8. Ventile & Sensoren
9. Antriebe
10. Roboter
11. Motion Control
12. Machine Vision
13. Maschinensicherheit
14. Werkzeugmaschinen
15. 3D-Drucker
16. Systemintegratoren

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

STM Stieler Technologie- & Marketing Beratung, PLM (Product Lifecycle Manage)

SPS 2019

Anbieter zum Thema