Schwerpunkte

Prozessleittechnik

Sechs Schleusen - ein Leitstand

22. Juni 2016, 14:11 Uhr   |  Stefan Niermann

Sechs Schleusen - ein Leitstand
© Inosoft

55 Meter Höhendifferenz auf 91,3 Kilometer Länge – sechs Staustufen sorgen auf der Saar für einen reibungslosen Schiffsverkehr. Bei der Modernisierung der Prozessleittechnik setzten die Ingenieure auf eine offene HMI-/SCADA-Lösung.

Da in der Binnenschifffahrt sowohl Personen als auch wertvolle Güter transportiert werden, stellte die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) höchste Anforderungen an die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Prozessleittechnik. Ausfälle der Steuerungstechnik und Bedienfehler sollten unter allen Umständen vermieden werden. In einem umfangreichen Lastenheft definierte die Fachstelle Maschinenwesen in Koblenz daher genau, welche Kriterien die Prozessleittechnik erfüllen muss und wie deren Visualisierung aufgebaut sein soll.

Eine Hubhöhe von 14,50 m, ein Füllvolumen der Kammer von rund 36.000 m3 und eine Füllzeit von 10,2 min – das sind die technischen Rahmendaten der Großschifffahrtsschleuse Serrig an der Saar. Diese ist neben Kanzem, Mettlach, Rehlingen, Lisdorf und Saarbrücken eine von insgesamt sechs Staustufen, die auf der 91,3 km langen Ausbaustrecke zwischen Saarbrücken und der Mündung der Saar in die Mosel bei Konz eine ­Höhendifferenz von 55 m ausgleichen.

Die im Rahmen des Saar-Ausbaus entlang des Flusses errichteten Staustufen mit ihren Wehren, Schleusen und Kraftwerken werden derzeit modernisiert und die zum Teil 30 Jahre alten Schaltanlagen ersetzt. Im Zuge dieser Modernisierungsmaßnahmen wird auch die Automatisierungstechnik auf den neuesten Stand gebracht. Ziel der Maßnahme ist es unter anderem, eine Bedienung aus der Ferne von einem zentralen Leitstand aus zu ermöglichen.

Den Auftrag für die Entwicklung und Installation der zentralen und dezen­tralen Prozessleittechnik mit einem ­Volumen von rund 1,6 Mio. Euro vergab die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens an den Mescheder Prozessleittechnik-Spezialisten HST Systemtechnik.

Seite 1 von 6

1. Sechs Schleusen - ein Leitstand
2. Hohe Anforderungen
3. Komplexe Prozesse
4. Visualisierung der ­Prozessdaten
5. Flexibles Entwicklerwerkzeug
6. Freie Fahrt

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

INOSOFT GmbH