Schwerpunkte

Wachendorff Prozesstechnik

Keine zusätzliche SPS-Hardware erforderlich

29. Mai 2020, 08:30 Uhr   |  Inka Krischke

Keine zusätzliche SPS-Hardware erforderlich
© Wachendorff

Das HMI der cMT-Serie von Wachendorff Prozesstechnik lässt sich durch eine Codesys-Aktivierungskarte in Verbindung mit einem Lizenzsticker einfach zu einem Hochleistungsbediengerät mit integrierter Codesys-V3-Steuerung erweitern.

Hierfür ist keinerlei Hardware-Modifikation erforderlich. Die HMIs basieren auf einer Architektur, bei der eine Duo-Core-CPU zwei unabhängige Betriebs-systeme betreibt. Mit dem Multicore-Prozessor ist das HMI laut Anbieter in der Lage, die Datenvisualisierung mit einer bedienbaren Benutzeroberfläche zu realisieren und gleichzeitig die Steuerungslogik zu betreiben. Dadurch steht für die jeweiligen Prozesse die gesamte Performance zur Verfügung.

Angeboten werden HMI-Modelle mit 7 Zoll, 9,7 Zoll und 15 Zoll Bildschirmdiagonale.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bedienung auch mit Handschuhen
Smartphones: Eigensicher in extremer Umgebung
Das modulare HMI-Konzept
Busfähige Bedienmodule für mobile Maschinen

Verwandte Artikel

Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG