Siko

IO-Link-Schnittstelle integriert

20. Oktober 2022, 8:22 Uhr | Yvonne Junginger
Siko-Positionsanzeige
© Siko

Siko bringt mit AP05 eine kompakte busfähige Positionsanzeige für die überwachte Formatverstellung auf den Markt.

Durch die Kommunikation mit der übergeordneten Maschinensteuerung sorgt die Positionsanzeige laut Siko dafür, dass Produktwechsel und Formatverstellungen sicher und ergonomisch erfolgen. Dabei werden Soll-Werte, Ist-Positionswerte und der Positionierstatus ausgetauscht und die manuelle Spindeleinstellung in einen überwachten Prozess überführt. Neben den seriellen Schnittstellen verfügt die Positionsanzeige über die IO-Link-Schnittstelle, die eine schnelle Integration via Punkt-zu-Punkt-Verbindung mittels einfachster I/O-Anschlusstechnik ermöglicht.

Über IO-Link-Masterinseln können mehrere Positionsanzeigen modular vernetzt werden. Ein wesentliches Element der Anzeige ist das invertiert hinterleuchtete LC-Display. Die Hinterleuchtung sorgt dafür, dass die Positionswerte auch an schlecht einsehbaren Stellen oder bei schwacher Umgebungsbeleuchtung gut ablesbar sind. Das LCD ist als zweizeilig fünfstellige 7-Segment-Anzeige ausgeführt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Sponsored Content: Produktnews der Industrie

s+d Produktanzeige web
© S&D
EES Produktanzeige web
© EES
Sontheim Produktanzeige web
© Sontheim

Alle Bilder anzeigen (13)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

SIKO GmbH