Schwerpunkte

Für Energieversorger: Datenbrille statt Notizblock

14. Mai 2014,  4 Bilder

Analoger Wasserzähler
© Fotolia / M. Schuppich
Bild 1 von 4
In den meisten Haushalten finden sich gegenwärtig noch Zähler mit analogen Zählwerken. Die Westfälische Hochschule Zwickau geht davon aus, dass die Umstellung auf moderne elektronische Zähler, deren Daten von der Ferne ausgelesen werden, noch Jahre dauern wird. Mitarbeiter von Energieversorgern würden demnach weiterhin mit der Erfassung analoger Zählerstände beschäftigt sein. Dazu müssen Zählerstand und die zugehörige Zählernummer auf einen Notizzettel übertragen und für die spätere Verrechnung in einer Datenbank mit der Kundennummer gespeichert werden. Diese zeitaufwendigen Arbeitsschritte lassen sich mit ...