Ecom / Pepperl+Fuchs: Neue Sparte 'Digital Products and Services'

Mit der neuen Produktsparte 'Digital Products and Services' führt Ecom einen Ready-to-Use–Service für alle Mobilgeräte ein. Was genau steckt hinter dieser Ankündigung?

Ecoms Digital Products and Services Bildquelle: © Ecom/Pepperl+Fuchs

Mit Ecoms Digital Products and Services sollen fehleranfällige manuelle Konfigurationen ebenso der Vergangenheit angehören wie unterschiedliche Geräteeinstellungen.

Von der IT bis zum Nutzer im Feld: Der Einsatz mobiler Geräte in Industrieanlagen ist gekoppelt an unternehmensweit gültige Vorgaben bezüglich ihrer Konfiguration, ihrer Einbindung ins Unternehmensnetzwerk, Software und nicht zuletzt der Datensicherheit. Idealerweise soll ihr Einsatz sofort erfolgen und Updates sollen just-in-time möglich sein. Auf diese Anforderungen reagiert nun die Pepperl+Fuchs-Marke Ecom. Mit der neuen Produktsparte Digital Products and Services kommt eine Lösung auf den Markt, die kundenspezifisch ein automatisiertes Staging bereits bei der Fertigung der Geräte, ein Mobile Device Management und Device Analytics anbietet sowie fortan optional als vollwertiges Enterprise-Mobility-Management-System (eDS Portal) genutzt werden kann.

Nahtloser Service für mobile Geräte

Ziel ist: Projekt- und IT-Manager sowie Nutzer von Enterprise-Mobility-Lösungen sollen einen nahtlosen Service erhalten. Im Rahmen dieser Lösung liefert Ecom Tablets oder Smartphones ab Werk mit der in einem Container gesicherten, kundenspezifischen Konfiguration (kein Backchannel).

Ebenso lassen sich alle Sicherheits- und WLAN-Einstellungen sowie vorab festlegbare Applikationen für den täglichen Einsatz in Industrieanlagen und gefährdeten Bereichen des Kunden bereits vorinstallieren. Damit werden globale Rollouts nicht nur ermöglicht, sondern auch deutlich schneller und kostengünstiger. Fehleranfällige manuelle Konfigurationen gehören ebenso der Vergangenheit an wie unterschiedliche Geräteeinstellungen. Mit Aufbau einer Online-Verbindung kann jedes betreffende Gerät automatisch over-the-air mit einem Update oder einer neuen Konfiguration bespielt werden. Das Hosting der Cloud-Server in Deutschland entspricht dabei höchsten Datenschutzstandards und soll so für die entscheidende hohe Verfügbarkeit und Sicherheit der Daten sorgen.

Sicherheit durch Remote Device Management

Im täglichen Industrieeinsatz sind mobile Geräte nicht nur physischen Gefahren ausgesetzt. Es muss sichergestellt sein, dass die Funktion von Smartphones und Tablets nicht aufgrund einer Softwareaktualisierung oder kritischer Software-Events leidet. Ecom bietet nun Funktionen an, die sicherstellen sollen, dass Mobilgeräte jederzeit sicher betrieben werden können. Mit den Remote-Device-Management-Funktionen Device Diagnostics und Device Analytics kann zudem der aktuelle Zustand permanent durch die Unternehmens-IT überwacht werden. Fehlfunktionen lassen sich präventiv oder direkt beheben, eine Aktualisierung im laufenden Betrieb ist ebenfalls möglich. Die Live-Visualisierung der Network Coverage erlaubt es Administratoren, kritische Software-Events ebenso wie Software-Installationen durch den Nutzer zu erkennen und nachzuvollziehen. Über eine statistische Häufung von Events und Korrelationen können Kausalitäten hergestellt werden – beispielsweise zwischen geographischen Daten, Wifi-Coverage und Software-Fehlern.