Leitsysteme: Aus fünf mach eins

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Konzeption der Leitwarte

Leitwarte inklusive separatem Vorraum für die Energie-Arbeitsplätze Bildquelle: © Jungmann Systemtechnik

Das Fachpersonal von JST installierte innerhalb von vier Wochen die eigentliche Leitwarte inklusive separatem Vorraum für die Energie-Arbeitsplätze und richtete auch einen Multifunktionsraum mit proaktiver Monitorwand sowie einen Technikraum ein.

Zunächst einigten sich die Beteiligten auf den Standort der neuen Zentralwarte – und entschieden sich für den Ausbau der Schaltwarte für die Bedienung von Energienetzen und -anlagen, da diese nicht nur zentral gelegen und mit der nötigen technischen Grundausstattung ausgerüstet war, sondern der Umbau hier zudem im laufenden Betrieb möglich war. „Außerdem grenzte an die bisherige Schaltwarte ein ungenutzter Wasserturm an, der baulich gut integriert werden konnte“, erklärt Räcke. Nachdem innerhalb des Turmes einige bauliche Veränderungen vorgenommen worden waren – es wurden beispielsweise ein neuer Fußbodenbereich und eine neue Deckenebene eingezogen sowie ein Durchbruch zur bisherigen Schaltwartenebene durchgeführt –, in­stallierte das Fachpersonal von JST die neue Leitwarte inklusive separatem Vorraum für die Energie-Arbeitsplätze innerhalb von vier Wochen und richtete auch einen Multifunktionsraum mit Großbildwand sowie einen Technikraum ein.