Augmented Reality: Fehlerfrei dank Smart Glasses

Beim Montagedienstleister WS Kunststoff-Service kommt Augmented-Reality in der Fertigung zum Einsatz: Eine Datenbrille im Verbund mit einem Wearable-Armband unterstützt die Werker bei der Montage. Das Ziel: Eine schnelle und dennoch fehlerfreie Produktion.

Fehlerfreie Produktion mit Smart Glasses Bildquelle: © Ubimax

Die Industrie ist zunehmend gezwungen, adäquate Antworten auf Herausforderungen wie Mitarbeiter­Fluktuation, Konkurrenzdruck aus Billiglohnländern sowie steigende Qualitätsansprüche zu finden. Neuartige tragbare elektronische Geräte, sogenannte Wearables, bieten Ansatzpunkte zur Problemlösung und können den Unternehmen einen maßgeblichen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb verschaffen. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Wearables in bestehende Geschäftsprozesse zu integrieren und Werker zu unterstützen. Intelligente Handschuhe mit Sensoren und Bildschirmen auf dem Handrücken, Armbänder, die mit Funkwellen Signale empfangen, oder Smart Glasses, die Kontext-relevante Informationen in das Blickfeld des Werkers projizieren können. Vor allem Letztere liegen Industrie-übergreifend im Trend und werden stetig an sich verändernde Marktanforderungen angepasst und optimiert.

3 Google Glass Explorer Edition im Vergleich zur Vuzix M100 Bildquelle: © Ubimax

Google Glass Explorer Edition im Vergleich zur Vuzix M100

Ausschlaggebende Faktoren des Erfolgs: Durch die Arbeit mit einer Datenbrille ist der Werker in seiner Arbeit nicht eingeschränkt und wird zusätzlich mit relevanten Daten versorgt. Ein weiterer Punkt ist die einfache, intuitive Bedienung der Smart Glasses. Zahlreiche Technologie-Start-ups (Vuzix, Telepathy, ODG etc.) mischen den Markt derzeit kräftig auf, aber auch viele etablierte Unternehmen (Google, Microsoft, Fu­jitsu etc.) versuchen sich am lukrativen Smart-Glasses-Markt zu positionieren. Gartner prognostiziert einen Zuwachs beim Verkauf von Wearable-Computing-Geräten von 18,4 % – allein im Jahr 2016.

Der Bildschirm der heute in der Industrie zumeist eingesetzten Datenbrillen wie ‚Vuzix M100‘ oder ‚Google Glass‘ (siehe Tabelle) befindet sich im peripheren Sichtfeld des Werkers, so dass die Wahrnehmung der realen Welt bei der Benutzung der Brille nicht eingeschränkt wird. Arbeitsanweisungen lassen sich visuell mit Fotos, Videos und 3D-Modellen direkt auf der Datenbrille anzeigen – akustische Signale bieten dem Werker zusätzlich Unterstützung. Mit den integrierten Kameras können zum einen jegliche 1D- und 2D-Barcodes gescannt und zum anderen Screenshots sowie Videos für Dokumentationszwecke aufgezeichnet oder zur Live-Übertragung genutzt werden.