Turck

Ethernet-Kommunikation für Ex-Bereiche

12. August 2020, 12:16 Uhr | Inka Krischke
Gateway, Turck
© Turck

Mit einem Zone-2-Ethernet-Gateway für das I/O-System ‚excom‘ öffnet Turck nach eigenen Angaben die Welt der Prozessindustrie für Digitalisierung und Industrie 4.0.

Sämtliche Prozessdaten gelangen über einen parallelen Datenkanal in IT-Systeme zur Analyse und Auswertung. Steuerungen und Leitsysteme bleiben davon unberührt und vor Zugriffen geschützt. Als Multiprotokoll-Gerät arbeitet das ‘GEN-3G’ von Turck mit hohen Datenraten ohne manuellen Eingriff in Profinet-, Ethernet/IP- oder Modbus-TCP-Netzwerken. Der integrierte Switch des Gateways ermöglicht Linientopologien, die sich im Netzwerk leicht zum Ring schließen lassen. ‚excom‘ unterstützt neben den Hardware-Redundanzen für Netzteile und Gateways auch Redundanzkonzepte wie etwa S2-Systemredundanz. Auch für Protokolle, die nativ keinen Standard für Redundanzen spezifizieren, etabliert das I/O-System eigene Lösungen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

HANS TURCK GmbH & Co. KG

SPS

SPS News

Videos