Mit zweikanaligem Kontaktsystem

Kurzhubtaster werden »safe«

10. November 2022, 19:43 Uhr | Andreas Knoll
Neuer Micro-Taster Micon 5 Safety mit zweikanaligem Kontaktsystem
© Rafi

Durch ein zweikanaliges Kontaktsystem lassen sich Taster auf Anwendungen mit funktionaler Sicherheit vorbereiten. Rafi hat dementsprechend seine Kurzhubtaster-Serie 'Micon 5' um die Variante 'Micon 5 Safety' ergänzt, die auf der SPS zu begutachten war.

»Micon 5 Safety hat einen Öffner und einen Schließer, die potentialfrei sind«, erläutert Niko Maucher, Product Manager bei Rafi. »Jeder Kontakt lässt sich deswegen als eigener Kanal betrachten.«

Trotz des zweikanaligen Kontaktsystems haben die Taster der Variante Micon 5 Safety mit einer Grundfläche von 5,1 mm × 6,4 mm und 3,85 mm Höhe dieselben Abmessungen wie die der Serie Micon 5. »Der potentialfreie Öffner- und Schließer-Kontakt mit nur 6,4 mm × 5,1 mm Platzbedarf ist ein Alleinstellungsmerkmal am Markt«, betont Niko Maucher. »Aktuell üblich ist ein nicht potentialfreier Wechsler-Kontakt.« Die Anwendung in Richtung funktionaler Sicherheit rührt von dieser Redundanz im Taster her: »Der Öffner-Kontakt ermöglicht eine Diagnostizierbarkeit, weil er immer ein Signal liefert, auch wenn der Micon 5 Safety gerade nicht betätigt wird. So kann jederzeit überprüft und damit sichergestellt werden, dass der Taster funktionsfähig ist«, verdeutlicht Maucher.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Niko Maucher, Product Manager bei Rafi
Niko Maucher, Rafi: »Micon 5 Safety hat einen Öffner und einen Schließer, die potentialfrei sind.«
© Rafi

Damit ermöglichen die Micro-Taster ein besonders wirtschaftliches und platzsparendes Design in Anwendungen, die nach den Normen der funktionalen Sicherheit wie DIN EN IEC 61508 (Basisnorm funktionaler Sicherheit), DIN EN ISO 13849 (Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen), DIN EN IEC 62061 (Sicherheit von Steuerungssystemen), DIN EN IEC 60601 (Elektrische Medizingeräte), DIN EN ISO 25119 (Steuerungssysteme für Land- und Forstwirtschaft), DIN EN 50128 (Bahnanwendungen) oder ISO 26262 (Straßenfahrzeuge) entwickelt werden. Die Taster erfüllen einen Safety Integrity Level (SIL) oder Performance Level (PL) aber nicht per se, sondern ermöglichen einen hohen SIL oder PL des Gesamtsystems: »Für elektromechanische Komponenten ergibt sich kein SIL oder PL - er wird eine Ebene oder ein System weiter oben berechnet«, führt Niko Maucher aus. »Elektromechanische Komponenten spielen in der Berechnung des PL oder SIL eines Systems, etwa eines Bedienpanels für Landmaschinen, dennoch eine Rolle. Meist wird bei dieser Berechnung auf die Lebensdauer bzw. den B10-Wert der elektromechanischen Komponenten zurückgegriffen.«

Durch ein optimiertes Dichtungssystem erreichen die Micon-5-Safety-Taster die Schutzart IP54 bzw. IPx7 und erfüllen mit einer Temperaturbeständigkeit von -40 °C bis +125 °C aktuelle Anforderungen der Automobilindustrie. Ansonsten eignen sie sich für alle möglichen Anwendungen in den Bereichen Medizin, Baumaschinen, Landmaschinen, Automatisierung, Straßenfahrzeuge und Bahn – »speziell natürlich in den Bedienpanels, wie sie Rafi auch selbst entwickelt«, wie Niko Maucher feststellt. Die Taster verfügen zur Leiterplattenbestückung über einen SMT-Anschluss und eignen sich für Verguss, Lackierung und Nanobeschichtung. Wie die Standardausführungen zeichnen sie sich durch ein schaltsicheres Goldkontakt-System, eine prägnante Taktilität und eine lange Lebensdauer aus: Ausführungsabhängig gewährleisten die Taster, die für verschiedene Betätigungskräfte zur Wahl stehen, bis zu einer Million Schaltspiele. Durch die baugleichen Abmessungen steht das umfangreiche Micon-5-Zubehörprogramm an Stößeln und Tastenkappen uneingeschränkt auch für Micon 5 Safety zur Verfügung.

 


Verwandte Artikel

RAFI GmbH & Co. KG

Safety & Security

SPS