International Federation of Robotics

Zweistelliges Wachstum für 2021 prognostiziert

Industrie 4.0 bei Kuka
© Kuka

Die Anzahl der Industrieroboter ist in den Fabriken weltweit um 10 % auf einen neuen Rekord von rund 3 Millionen Einheiten angestiegen – dies berichtet die International Federation of Robotics (IFR) im neuen Jahrbuch ‚World Robotics 2021‘.

Trotz der globalen Pandemie stieg der Absatz neuer Roboter mit 0,5 % im Jahr 2020 leicht an: Weltweit wurden insgesamt 384.000 Einheiten ausgeliefert. Die positive Marktentwicklung in China hat den positiven Trend der Gesamtbilanz vorangetrieben und den Rückgang in anderen Märkten ausgeglichen. 2020 war nach 2018 und 2017 das dritterfolgreichste Jahr in der Geschichte der Robotik-Branche.

„Den konjunkturellen Tiefpunkt in der Covid-19-Zeit haben die Volkswirtschaften in Nord-Amerika, Asien und Europa nicht im gleichen Zeitraum durchlebt", sagt Milton Guerry, Präsident der IFR. „In der chinesischen Fertigungsindustrie begannen die Auftragseingänge und Produktionsraten bereits im zweiten Quartal 2020 wieder an Fahrt aufzunehmen. Die nordamerikanische Wirtschaft erholte sich anschließend in der zweiten Jahreshälfte 2020 und Europa folgte noch etwas später."

„Der Robotikmarkt wird sich weltweit stark erholen: Wie rechnen 2021 mit einem Wachstum von rund 13 % auf 435.000 Einheiten - das Rekordniveau von 2018 wäre damit übertroffen", berichtet Milton Guerry. „Für Nord-Amerika wird ein Anstieg um 17 % auf fast 43.000 Einheiten prognostiziert. Die Installationen in Europa werden voraussichtlich um 8 % auf fast 73.000 Einheiten steigen. In Asien dürfte die 300.000-Einheiten-Marke überschritten und das Vorjahresergebnis um 15 % übertreffen werden. Für fast alle südostasiatischen Märkte werden bis 2021 zweistellige Wachstumsraten erwartet."
 


  1. Zweistelliges Wachstum für 2021 prognostiziert
  2. Asien, Europa und Amerika im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IFR International Federation of Robotics

Robotik