Yaskawa Europe

Kooperation mit der Hochschule Offenburg

23. Dezember 2022, 9:23 Uhr | Inka Krischke
Yaskawa-Hochschule Offenburg Kooperation
B. Schnekenburger (CEO, Yaskawa Europe), Prof. Dr. S. Trahasch (Rektor der Hochschule Offenburg), Prof. Dr. T. M. Wendt (Leiter Work-Life Robotics Institute der Hochschule Offenburg) und A. Schlenk (Director Marketing and Business Development, Yaskawa Europe). (vlnr)
© Hochschule Offenburg

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und technische Innovationen zu fördern, weitet die Hochschule Offenburg ihr Transfernetzwerk aus. Dank der Zusammenarbeit mit Yaskawa gehen am Campus West zwei weitere Roboter in Betrieb.

Yaskawa stellt der Hochschule Offenburg zwei ‚Motoman‘-Roboter und eine Bodenfahrbahn zur Verfügung: Ein klassischer Industrie-Roboter mit 50 kg Traglast wird realitätsnahe Lern- und Forschungsmöglichkeiten ermöglichen, nicht zuletzt dank seiner umfassenden Beweglichkeit entlang einer 6 m langen Achse. Der Cobot ‚Motoman HC20DT‘ öffnet der Erforschung der Mensch-Maschine-Interaktion mit der auf 20 kg ausgelegten Traglast neue Perspektiven. Dank seiner Sicherheitssensoren in allen sechs Achsen kann er sicher ohne Schutzzaun betrieben werden.

Prof. Dr. Stephan Trahasch, Rektor der Hochschule Offenburg, sagt: »Die Hochschule Offenburg und die Unternehmen am Südlichen Oberrhein arbeiten Hand in Hand. Durch anwendungsorientierte Forschung und einen engen Dialog wollen wir gemeinsam die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Wirtschaft stärken.« Prof. Dr. Thomas M. Wendt, Leiter des Work-Life Robotics Institute der Hochschule Offenburg, ergänzt: »Am Campus West entsteht ein Robotik-Zentrum, das in Süddeutschland einzigartig sein wird.« Mit der Infrastruktur dort könne man die Lehre sowie Forschung und Entwicklung in den Bereichen industrielle Robotik, kollaborative Robotik, Sensorik, 3D-Druck sowie Robotik in der Pflege voranbringen.

Zum Wintersemester 2022/23 hatte die Hochschule Offenburg den Grundstein für ein Forschungszentrum der Robotik und Cobotik am neuen Campus West gelegt. Im Work-Life Robotics Institute entstehen in Zusammenarbeit mit Unternehmen innovative Robotik-Anwendungen für das industrielle Umfeld. Durch die Zusammenarbeit mit Yaskawa kann eine vollautomatisierte Roboterzelle im industriellen Maßstab aufgebaut werden. Studierende aller Fakultäten der Hochschule Offenburg erhalten so eine Ausbildung in den Grundlagen der automatisierten Produktion. Die angewandte Forschung erhält mit Machbarkeitsstudien und der Erforschung von Sensorik in der vernetzten Fertigung neue Impulse, die dank der zahlreichen Schnittstellen, die Yaskawa von Haus aus in der Steuerung integriert hat, auch praktisch erlebt werden können. Trendthemen wie der Aufbau eines Digitalen Zwillings zu Simulationszwecken lassen sich ebenso abdecken wie aufwendige Promotionsvorhaben im Bereich des großskalierten 3D-Drucks.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

YASKAWA Europe GmbH, Hochschule Offenburg

Markt

Robotik