Drishti

IERA Robotics Award 2022 verliehen

6. Juli 2022, 12:32 Uhr | Inka Krischke
Drishti, IERA Award 2022
Milton Guerry (bisheriger IFR-Präsident ), Andra Keay (IEEE RAS Vice President) Prasad Akella, (Drishti Technologies) (vlnr)
© Frommel fotodesign

Der diesjährige ‚Award for Innovation and Entrepreneurship in Robotics & Automation‘ (IERA) geht an Drishti, ein Videoanalyse-Unternehmen mit Sitz in Mountain View, Kalifornien.

Die Technologie von Drishti unterstützt Arbeiter an Fließbändern dabei, Fehler zu vermeiden und produktiver zu arbeiten. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen die Technologie ‚Action Recognition‘ entwickelt. An jeder Station der Produktionslinie streamt Drishti Videos und nutzt dann KI-Netzwerke, um die Videoströme in Daten zu übersetzen. Die Technologie zur Aktionserkennung liefert den Bedienern umgehend ein Feedback, wodurch Fehler vermieden werden. Auch im Nachhinein werden die Informationen genutzt, um Hersteller bei der Verbesserung von Produktivität, Qualität und Schulung sowie Sicherheit zu unterstützen.

„Drishti hat einen Weg zu erfolgreicher Robotik und Automatisierung entwickelt, der für jede Unternehmensgröße geeignet ist", sagte die Juryvorsitzende Andra Keay. „Dies bringt sowohl für die Hersteller als auch für ihre Mitarbeiter erhebliche Vorteile mit sich. Wir freuen uns, diese Leistung mit dem IERA Award 2022 zu würdigen."

Weltweit werden 72 % der Fertigungsaufgaben von Menschen ausgeführt. Mit der Videoanalyse von Drishti ist es Herstellern gelungen, die Fehlerquote in nur drei Monaten um bis zu 50 % zu senken, den Durchsatz an bereits optimierten Linien um 15 % zu verbessern und die Zeit für die Einarbeitung neuer Linienmitarbeiter um bis zu 50 % zu reduzieren. „Die von Drishti erfundene bahnbrechende Technologie deckt neue Verbesserungsmöglichkeiten an Montagelinien auf, während sie gleichzeitig den Menschen in der Fabrikhalle unterstützt", sagte Milton Guerry, bisheriger Präsident des IFR, bei der Preisverleihung der IERA in München, Deutschland.

Neben Drishti gibt es drei weitere Finalisten: Bosch Rexroth präsentierte den ‚Smart Flex Effector‘ - ein Modul, das es großen Industrierobotern ermöglicht, ihre Umgebung zu ‚spüren‘ und intelligenter zu produzieren. Das Berliner Unternehmen Micropsi Industries nahm mit seiner Software ‚Mirai‘ teil, einem KI-gesteuerten Steuerungssystem, das es Industrierobotern ermöglicht, mit Produktionsschwankungen umzugehen. Neura Robotics präsentierte ‚MAiRA‘ - einen kognitiven Roboter, der sehen, hören und sprechen sowie sicher mit menschlichen Mitarbeitern interagieren und aus Erfahrungen lernen kann.

Mit dem IERA-Award werden die Leistungen von Innovatoren mit wertschöpfenden Ideen und Unternehmern, die diese Ideen in Produkte von Weltrang umsetzen, hervorgehoben und gewürdigt. Die IEEE Robotics and Automation Society (IEEE/RAS) und das IFR sponsern den Preis gemeinsam und unterstreichen damit ihre Entschlossenheit, eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie in der Robotik zu fördern.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IFR International Federation of Robotics

Robotik

Markt