Schwerpunkte

Endress+Hauser

Wachstum bei Umsatz, Beschäftigung und Gewinn

18. Februar 2020, 12:33 Uhr   |  Inka Krischke

Wachstum bei Umsatz, Beschäftigung und Gewinn
© Endress+Hauser

Die Digitalisierung der industriellen Produktion hat 2019 viele Kunden des Mess- und Automatisierungstechnik-Anbieters Endress+Hauser bewegt.

Endress+Hauser bleibt auf Wachstumskurs: Die Firmengruppe hat ihren Nettoumsatz 2019 um fast 8 % auf über 2,6 Mrd. Euro gesteigert. Weltweit schuf der Schweizer Anbieter von Mess- und Automatisierungstechnik 400 neue Stellen.

„Wir sind über alle Arbeitsgebiete, Branchen und Regionen gewachsen“, sagt Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser-Gruppe. Kräftige Impulse kamen aus Asien. Europa, Amerika, Afrika und der Nahe Osten entwickelten sich positiv, aber deutlich verhaltener.

Dabei ist der Auftragseingang 2019 stärker gestiegen als der Umsatz, so dass die Firmengruppe mit deutlich gewachsenem Auftragsbestand in das Jahr 2020 gestartet ist. Die Umsatzrendite konnte auf Vorjahresniveau gehalten werden, man sei mit dem Ergebnis vor Steuern „zufrieden“.

Für 2020 rechnet Endress+Hauser mit einer langsameren Entwicklung und kalkuliert mit Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Das Familienunternehmen mit Sitz in Reinach/Schweiz hatte zum Jahresende mehr als 14.300 Beschäftigte.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Geschäftsführer für Sales Center Deutschland
Der Cloud-only-Sensor

Verwandte Artikel

ENDRESS + HAUSER Messtechnik GmbH + Co. KG