Schwerpunkte

Mikrosystemtechnik-Wettbewerb

VDE gibt Startschuss für 'Cosima 2016'

18. März 2016, 15:41 Uhr   |  Davina Spohn

VDE gibt Startschuss für 'Cosima 2016'
© VDE

Deutsche Studenten sind mit ihren Ideen im Bereich Mikrosystemtechnik sehr einfallsreich und auch international erfolgreich - hier etwa das Studententeam vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit ihrem intelligenten Sportschuh.

Zum siebten Mal in Folge findet der Studentenwettbewerb 'Cosima' statt. Das Ziel des Wettbewerbs: neue Anwendungsmöglichkeiten von Mikrosystem im alltäglichen Leben zu finden. Mit ihrer Idee dazu können sich Studierende nun wieder bewerben.

Der Wettbewerbsname 'Cosima' steht für 'Competition of Student in Microsystems Applications'. Der VDE sucht darüber insbesondere Anwendungen, die die Interaktion zwischen Mensch und Technik in verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens erleichtern könnten. Die Studenten stellen im Rahmen von 'Cosima' ein eigenständiges Projekt auf die Beine, das folgende Punkte umfasst: technische und wirtschaftliche Planung, Öffentlichkeitsarbeit, Projektdurchführung mit Aufbau einen Prototypen und Präsentation. Veranstalter des Wettbewerbes ist der VDE mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und Unternehmen wie Faulhaber, Miele und iXFactory.

Teilnehmen können Teams aus sämtlichen Hochschulen und Universitäten im deutschsprachigen Raum. Bis zum 31. Mai 2016 können sie sich mit ihrer schriftlich mit ihrer skizzierten Skizze online anmelden. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf der Internetseite des VDE.

Der 'Cosima'-Wettbewerb wird ausgetragen auf der Messe Electronica am 10. und 11. November 2016 in München, auf der die Preisträger ihre Prototypen der Öffentlichkeit präsentieren. Die einfallsreichsten Teams erhalten einen Geldpreis. 'Cosima' ist zugleich der deutsche Vorentscheid für den internationalen Wettbewerb 'iCan', zu dem die Siegerteams eingeladen sind. Dort treten die drei Siegerteams der regionalen Wettbewerbe aus China, Japan, Taiwan, Neuseeland, USA und Europa gegeneinander an. Die deutschen Studententeams spielen dort erfolgreich mit, wie in der Bilderstrecke zu sehen ist:

Rückblick: Sieger des iCan-Wettbewerbs 2015

iCAN 2015, Team Universität Bremen, Mikrosystemtechnik
iCAN 2015 - Scipio Bremen, Mikrosystemtechnik
iCAN 2015, Team Karlsruher Institut für Technologie, Mikrosystemtechnik

Alle Bilder anzeigen (7)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Intelligente Schutzbrille unter den Siegern
Drei deutsche Studententeams an der Spitze
Sportschuh mit intelligenter Dämpfung

Verwandte Artikel

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V., KIT - Karlsruher Institut für Technologie

SPS 2019

Anbieter zum Thema