Schwerpunkte

Smart Company

Conrad Connect öffnet seine IoT-Plattform

19. August 2019, 16:08 Uhr   |  Meinrad Happacher

Conrad Connect öffnet seine IoT-Plattform
© Conrad Connect

Andreas Bös, Vice President von Conrad Connect

Conrad Connect, eine IoT-Projektplattform bis dato für Privatkunden, entwickelt seine Plattform weiter. Nun profitieren auch Unternehmen von dem Ökosystem sowie von speziell für B2B-Partner entwickelten Services und Leistungen.

Bis 2020 werden weltweit über 12 Milliarden IoT-Sensoren in Verwendung sein. “Doch in einem sehr heterogenen IoT-Markt sehen sich potenzielle Anwender oft einem wirren Geflecht an verschiedenen Anbietern, Systemen und Netzwerkprotokollen gegenüber”, erklärt Andreas Bös, Vice President von Conrad Connect. „Gerade Mittelständler und Kleinunternehmen leiden unter dieser Situation, denn IoT-Lösungen müssen ihnen einen zeitnahen unternehmerischen Vorteil garantieren. Mit IoT-Plattformen lässt sich die Komplexität des Internet of Things für Unternehmen deutlich reduzieren und praktische Anwendungen lassen sich schnell implementieren.“
 

Die Smart Ordering Services von Conrad Connect bieten nun neue Möglichkeiten für Geschäftskunden: Als Teil der Ecosystem Partnerships können Unternehmen mit den Services neue, digitale sowie direkte Vertriebs- und Marketingkanäle eröffnen. Denn per Klick auf einen Smart-Button, per Sprachassistent oder anhand der Sensordaten eines IoT-Gerätes (Beispiel: Batterien bei Feuermeldern) können Kunden automatisch Verbrauchsmaterialien nachbestellen. Auf diese Weise erhöhen Unternehmen die Zahl der Touchpoints zu ihren Kunden; sie sind nun direkt beim Konsumenten im Büro oder im Wohnzimmer.

SPS 2019