Schwerpunkte

Sick

8,3 % Plus beim Konzernumsatz

02. Mai 2019, 10:20 Uhr   |  Inka Krischke

8,3 % Plus beim Konzernumsatz
© Sick AG

Dr. Robert Bauer, Sick-Vorstandsvorsitzender, zeigte sich zufrieden mit dem Geschäftsverlauf 2018.

Der Sick-Konzern hat sich im Geschäftsjahr 2018 weiter positiv entwickelt und ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum erzielt, gemessen an der Wachstumsrate der deutschen Maschinenbauindustrie.

Der Sick-Konzernumsatz beläuft sich auf 1.636,8 Mio. Euro, womit der Wert des Vorjahres (1.511,6 Mio. Euro) um 8,3 % übertroffen wurde. Um 10,3 % übertraf der Auftragseingang den Wert des Vorjahres. Die Anzahl der Beschäftigten weltweit wuchs um 10,5 %. Das EBIT blieb mit 7,2 % (2017: 9,8 %) unter Berücksichtigung der geplanten massiven Erhöhung der Innovationsausgaben auf nun 11,8 % des Umsatzes auf hohem Niveau. Damit wurde die zu Beginn des Jahres prognostizierte Entwicklung erreicht, allerdings durch Überhitzungserscheinungen auf den Beschaffungsmärkten getrübt, die zu erheblichen Mehrkosten auf der Materialkostenseite führten. Des Weiteren belasteten gegenläufige Währungseinflüsse das Ergebnis. „Mit der gezielten Erhöhung des F&E-Anteils steigern wir im Zuge des Technologiewandels hin zu künstlicher Intelligenz unsere Innovationskraft und sichern somit die Zukunftsfähigkeit“, erklärte Dr. Robert Bauer, Vorstandsvorsitzender der Sick AG, anlässlich der Veröffentlichung der Bilanzkennzahlen. „Die bereits sichtbaren Erfolge unserer Start-up-Initiativen geben uns Recht: So profitiert Sensorintelligenz von Deep Learning und liefert neue Funktionalitäten für Sensoren.“

SPS 2019

Anbieter zum Thema