Schwerpunkte

Das Ende der Shaper ...

... und der Siegeszug von TSN plus OPC UA

27. November 2018, 15:30 Uhr   |  Meinrad Happacher


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Antworten von Thomas Brand, Bosch Rexroth

Thomas Brand von Bosch Rexroth
© Bosch Rexroth

Thomas Brand von Bosch Rexroth

Es antwortet Thomas Brand, Product Owner Communication Solutions bei Bosch Rexroth.

Wann fiel in Ihrem Unternehmen die Entscheidung, dass Sie auf TSN plus OPC UA setzen werden? Werden Sie sich zu dieser technologischen Lösung parallel eine Türe offen halten?

Thomas Brand:
Bosch Rexroth hat sich von Beginn an – also seit 2016 – im TSN Testbed des Industrial Internet Consortium (IIC) und in einer Interessengemeinschaft zu OPC UA und TSN mit anderen Anbietern engagiert. Wir freuen uns darüber, dass wir nun OPC UA plus TSN als zukünftige Lösung auch für die Feldebene in der OPC  Foundation ausarbeiten können. Für eine weitere TSN-basierte Lösung sehen wir keinen Bedarf, zumal wir uns nun mit anderen Automatisierungsanbietern auf ein gemeinsames Set von Applikationsprofilen inklusive Motion und Safety verständigt haben. Damit ist die Grundlage für Interoperabilität geschaffen, die nun im Detail in der OPC Foundation detailliert und ausgestaltet werden muss. Das Ziel muss dabei sein, einfache, schnelle und zukunftssichere Konnektivität als optimale Lösung für den Maschinenbau und die Endkunden herstellerübergreifend zu harmonisieren. Bis sich OPC UA plus TSN in Verbindung mit dem gemeinsamen Applikationsprofil auf dem Markt durchgesetzt hat, werden wir weiterhin Multi-Ethernet-Connectivity in unseren Produkten unterstützen.

Was stellen Sie auf der SPS IPC Drives 2018 zu dem Thema nun schon vor? 

Thomas Brand: Alle Rexroth-Steuerungen, die wir auf unserem Messestand präsentieren, sind in der Serie mit OPC UA Client/Server ausgerüstet. Bosch Rexroth zeigt, dass bereits heute die Weichen für die Fabrik der Zukunft gestellt sind: Mit vernetzbaren Systemlösungen und Komponenten, offenen Standards sowie intelligenten Softwarelösungen für Maschinenhersteller und Endanwender. 
Einen Prototyp zu OPC UA und TSN präsentieren wir in den TSN-Demonstratoren des IIC in Halle 6, Stand 360, und der OPC Foundation in Halle 5, Stand 347. Wie TSN mit Sercos zusammenspielt, zeigt Sercos International in Halle 5, Stand 130.

Wie sieht Ihre Roadmap diesbezüglich für die nächsten Jahre aus?

Thomas Brand:Das Publisher-Subscriber-Prinzip ist die Voraussetzung für echtzeitfähige, zyklische Kommunikation mit OPC UA und TSN. Pub-Sub werden wir im nächsten Jahr in unsere Produkte integrieren. Darauf aufbauend werden wir OPC UA over TSN vor der Einführung auf der Feldebene für die Kommunikation zwischen Steuerungen anbieten.

Seite 3 von 7

1. ... und der Siegeszug von TSN plus OPC UA
2. Antworten von Oliver Kleineberg, Belden
3. Antworten von Thomas Brand, Bosch Rexroth
4. Antworten von Stefan Bina, B&R
5. Antworten von Sebastian Hilscher, Hilscher
6. Antworten von Martin Müller, Phoenix Contact
7. Antworten von Georg Kroiss, TTTech Computertechnik

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Die UNO der Automation

Verwandte Artikel

Belden Deutschland GmbH, Bosch Rexroth AG , HILSCHER Ges. für Systemautomation mbH, Phoenix Contact GmbH & Co KG, TTTech Computertechnik AG, OPC Foundation