Eclipse Foundation

Sparkplug für Plug’n’Play im IIoT

15. Juni 2022, 13:35 Uhr | Meinrad Happacher
Eclipse Foundation: Sparkplug für Plug'n'Play im IIot
© Pixabay/CC0

Die Eclipse Foundation, eine der weltweit größten Open-Source-Software-Organisationen, hat in Zusammenarbeit mit ihrer Sparkplug Working Group nun den Start des Sparkplug Compatibility Program bekanntgegeben.

Das Sparkplug Compatibility Program soll Integratoren und Endanwendern eine einfache Möglichkeit bieten, Geräte und Softwareprodukte zu beschaffen, die mit der Sparkplug Spezifikation kompatibel sind. So wird sichergestellt, dass sich ihre Lösungen nahtlos in die gängigsten Geräte und Netzwerke des IIoT integrieren lassen. Um in das Programm aufgenommen zu werden, müssen die Produkte eine Reihe von Open-Source-Tests durchlaufen, die die Konformität mit der Spezifikation bestätigen. Diese Tests basieren auf dem Sparkplug Technology Compatibility Kit (TCK). Erfolgreich getestete Produkte werden in die offizielle Liste der kompatiblen Produkte auf der Website der Sparkplug Working Group aufgenommen. Lizenzierte Anbieter können ihre Kompatibilität auch durch die Verwendung des Logos Sparkplug Compatible nach außen sichtbar vermarkten.

»MQTT hat sich bereits als De-facto-Standard für Nachrichtenübermittlung in der IT- und OT-Branche etabliert«, sagte Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation. »Es gibt jedoch nicht den Inhalt seiner Nutzlasten an, wodurch die Interoperabilität im IIoT zu einer Herausforderung wird. Sparkplug, das als HTML des IIoT fungiert, ist die industrieweit beste Lösung für dieses Problem und wird bereits in zahlreichen Branchen eingesetzt. Anhand unseres neuen Programms wissen Industrieunternehmen, ob die Systeme ihrer Lieferanten mit  Sparkplug kompatibel sind.«

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Über Sparkplug und MQTT

Die MQTT-Spezifikation schreibt weder einen Topic Namespace noch eine Nutzdatenkodierung vor. Da jedoch das IIoT und andere Architekturen, die das Publish-Subscribe-Modell nutzen, von Originalgeräteherstellern im Industrieumfeld übernommen werden, die über unterschiedliche Topic Namespaces und Nutzdatenkodierungen verfügen, kann dies zu einer Beeinträchtigung der Interoperabilität für den Endnutzer führen.

Sparkplug bietet eine offene und frei verfügbare Spezifikation für die bidirektionale Kommunikation von Edge of Network (EoN) Gateways oder nativen MQTT-fähigen Endgeräten und MQTT-Anwendungen innerhalb einer MQTT-Infrastruktur. MQTT wird erwiesenermaßen in einer Vielzahl an Anwendungsfällen und in unterschiedlichsten Netztopologien eingesetzt. Daher umfasst die Sparkplug Spezifikation folgende Komponenten innerhalb einer MQTT-Infrastruktur:

  • Sparkplug definiert einen OT-orientierten Topic Namespace.
  • Sparkplug legt eine OT-orientierte, für industrielle Prozessvariablen optimierte Nutzlastdefinition fest.
  • Sparkplug bestimmt ein MQTT-Session-State-Management für Real-Time-OT SCADA Systeme.

Organisationen, die am Kompatibilitätsprogramm teilnehmen möchten, sind eingeladen, der Eclipse Foundation und der Sparkplug Working Group beizutreten.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Eclipse Foundation Europe

IoT