ifm auf der SPS 2021

Robuste Datenverteilung

ifm auf der SPS 2021
© irm

Von ifm kommen 6-Port-Switches für alle gängigen Automatisierungsprotokolle und IIoT-Applikationen auf den Markt.

Die dezentralen Module dienen als Netzwerkknotenpunkte zwischen den Teilnehmern im Feld, die direkt über M12-Verbindungsleitungen der Produktreihe ‚EVC‘ mit ‚ecolink‘-Technologie angeschlossen werden. Die Ethernet-Module eignen sich laut Hersteller auch für schwierige Umgebungen, da ihre Werkstoffe und Produktionsverfahren identisch mit denen der ‚EVC‘-Verbindungsleitungen sind.

Die Ethernet-Switches ergänzen die bereits vorhandene IO-Link-Master-Familie von ifm. Übernommen wurden die Bauform, die Anordnung der Ports sowie die standardisierten M12-Anschlüsse. Durch den erhöhten Betriebstemperatur- und -spannungsbereich sowie der hohen Vibrations- und Schockfestigkeit eignen sich die Switches auch für raue Umgebungsbedingungen. Darüber hinaus erlaubt die E20-Zulassung den Einsatz im Außenbereich von Fahrzeugen.

Die Ethernet-Module bieten verschiedene Anschlussmöglichkeiten für die Spannungsversorgung – zum einen einen M12-A-codierten, zum anderen einen M12-L-codierten Anschluss. Dieser besitzt eine Daisy-Chain-Funktionalität zu weiteren Modulen der Produktfamilie.

ifm auf der SPS 2021: Halle 7A, Stand 302 und Halle 5, Stand 360

Sponsored Content: Produktnews der Industrie

s+d Produktanzeige web
© S&D
EES Produktanzeige web
© EES
Sontheim Produktanzeige web
© Sontheim

Alle Bilder anzeigen (13)


Verwandte Artikel

ifm electronic gmbh

SPS

SPS News