Schwerpunkte

Hilscher

Real-Time Ethernet für die raue Industrieumgebung

21. Dezember 2020, 09:10 Uhr   |  Inka Krischke

Real-Time Ethernet für die raue Industrieumgebung
© Hilscher

Die Firma Hilscher erweitert ihre PC-Karten-Technologie um eine abgesetzte Netzwerk-Schnittstelle mit M12-Anschlusstechnik namens AIFX-RE\M12.

Die Nutzung von M12 anstelle klassischer RJ45-Steckverbinder ermöglicht die Verwendung der PC-Karten-Familie ‚cifX‘ in rauen Industrieumgebungen; realisierbar sind Schutzklassen bis IP67. Durch die Plattformstrategie des Anbieters sind unabhängig von der Anschlusstechnik alle bestehenden Komponenten wie Kabel, Firmware, Konfigurationen, Tools und die ‚cifX‘-Hardware vollkommen identisch und aus bestehenden Anlagen und Lösungen wiederverwendbar.

Durch Plug&Play-Austausch lässt sich ein Wechsel von RJ45- auf D-codierte M12-Steckverbinder in Real-Time-Ethernet Systemen durch eine reine Gehäuse-Anpassung realisieren. Zusätzlich zu den M12-Steckverbindern bietet AIFX-RE\M12 die Möglichkeit, die integrierten LED-Lichtleiter durch einen 10-poligen LED-Konnektor zu ersetzen.
Dies ermöglicht Kunden die Umsetzung individueller LEDKonzepte und die Realisierung von Schutzklassen bis IP67.

Darf´s etwas mehr sein?

Newsletterwerbung CA2020
© WEKA Fachmedien

Jede Woche News aus erster Hand – das bietet Ihnen der Newsletter der Computer&AUTOMATION.

Abonnieren Sie unsere Newsletter und bleiben immer am Puls der Automatisierungszeit. Bleiben Sie mit uns up to date. Wir liefern Ihnen aktuelle Nachrichten, spannende Interviews, Gastkommentare, anwendungsnahe Fachberichte und Produktneuheiten.

Hier geht´s zur Anmeldung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Erste Ergebnisse
Das Edge ist modular
TSN-fähige Embedded-Lösung unterstützt 8 Gbyte Memory
Konzipiert für leistungsintensive Anwendungen
„Wir erwarten kräftiges Wachstum“

Verwandte Artikel

HILSCHER Ges. für Systemautomation mbH

SPS