Schwerpunkte

Schmersal

Predictive Maintenance vereinfacht

23. Juli 2020, 07:30 Uhr   |  Inka Krischke

Predictive Maintenance vereinfacht
© Schmersal

Die Schmersal Gruppe bringt die Safety Fieldbox mit Profinet/ Profisafe-Feldbusschnittstelle auf den Markt, die neue sicherheitstechnische Lösungsmöglichkeiten speziell für die Verpackungsindustrie eröffnet.

Über die universellen Geräteschnittstellen für 8-polige M12-Stecker ist ein breites Spektrum diverser Sicherheitsschaltgeräte anschließbar – etwa elektronische und elektromechanische Sicherheitszuhaltungen, Sensoren, Bedienfelder, Lichtvorhänge oder Schalter. Damit sind zahlreiche Kombinationen möglich, und die Safety Fieldbox kann typische Sicherheitskonzepte abdecken, die üblicherweise an mehrteiligen, modularen Verpackungsanlagen eingesetzt werden: Zum Beispiel können laut Schmersal zwei oder drei Sicherheitsschaltgeräte oder -zuhaltungen für die Stellungsüberwachung einer Schutztür oder einer Wartungsklappe, ein Sicherheitslichtvorhang für die Bereichsabsicherung eines Einlegeplatzes und ein Bedienfeld mit Not-Halt-Taster über die Safety Fieldbox an die übergeordnete Sicherheitssteuerung angeschlossen werden.

Durch den Einsatz des M12-Power-Steckers zur Versorgung können – je nach Schaltgerätetyp und Stromaufnahme – bis zu zehn Sicherheitsfeldboxen mit 80 Geräten einfach in Reihe geschaltet werden. Durch einen integrierten Digitaleingang an jedem 8-poligen Gerätesteckplatz lassen sich die Diagnosesignale aller angeschlossenen Sicherheitsschaltgeräte auswerten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Funktionen für Safety und Industrial Security
Maschinen sicher entwickeln – von Anfang an
Mehr Software-Safety und -Security durch Codierstandards
Das E-Paper der Sommer-Ausgabe 7/8 für Sie
Der ‚Sicherheitslebenszyklus‘
FuSi aus dem Baukasten
Betriebstemperatur von –25 bis +70 °C

Verwandte Artikel

K.A. Schmersal GmbH