Schwerpunkte

Fertigungs- und Logistikbranche

Nachholbedarf bei IoT

24. Oktober 2016, 09:56 Uhr   |  Davina Spohn

Nachholbedarf bei IoT
© Deutsche Telekom / PAC

Wie hoch ist der aktuelle Vernetzungsgrad in der Fertigungs- und Logistikbranche? Welche Erfahrungswerte haben die Unternehmen im IoT-Sektor, was hemmt ihre Investitionen in diesem Bereich? Antworten gibt eine neue Studie des Marktanalyse- und Beratungshauses PAC.

Ergebnisse der IoT-Trendstudie

4_Erfahrungen im IoT-Bereich
Anette Bronder von T-Systems
Ziele der IoT-Projekte

Alle Bilder anzeigen (8)

Das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen PAC (Pierre Audoin Consultants) führte die IoT-Trendstudie im Auftrag der Deutschen Telekom und ihrer Großkundentochter T-Systems durch. Es befragte 150 IT- und Geschäftsentscheider aus der Fertigungs- und Transportbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 38 % der Befragten kamen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, 41 % aus der Fertigungsbranche und 21 % aus dem Logistik-Sektor.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Übersicht der IoT-Projekte weltweit
Der Status quo
Warum Power over Ethernet aktueller denn je ist
App bringt Maschinendaten aus der Steuerung in die Cloud

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom AG, T-Systems