Schwerpunkte

Hannover Messe 2018 / VDI

Künstliche Intelligenz "noch in den Kinderschuhen"

23. April 2018, 13:43 Uhr   |  dpa

Künstliche Intelligenz
© Fotolia, monsitj

Künstliche Intelligenz ist zwar eine der Schlüsseltechnologien der kommenden Jahre, steht jedoch in der deutschen Industrie noch am Anfang. Zu dieser Erkenntnis kommt der VDI. Als Vernichter von Arbeitsplätzen sieht der Verband die Technologie nicht.

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist der “nächste logische Schritt im Rahmen der digitalen Transformation”, so VDI-Direktor Ralph Appel zum Auftakt der Hannover Messe 2018. Intelligente Lösungen seien die Grundlage für hochautomatisierte und autonome Systeme. In Deutschland stecke künstliche Intelligenz allerdings noch “in den Kinderschuhen”. Dabei könne sie zum wichtigen “Jobmotor” werden.

Auch außerhalb der Industrie würden KI-Systeme ein großes Potenzial entwickeln, etwa beim autonomen Fahren in Zusammenhang mit einer besseren Steuerung des Verkehrsflusses oder in der Assistenzrobotik. Der VDI geht nach eigener Aussage jedoch nicht davon aus, dass Roboter künftig den Menschen die Arbeitsplätze streitig machen werden: “Wenn wir die digitale Transformation und die Möglichkeiten der KI richtig bewerten und angehen, wird daraus ein Jobmotor für Deutschland”, sagt Appel.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

KI – die Auswirkungen auf die Produktion
Künstliche Intelligenz auf der ISS
Bundesweit erste Ausbildung zum 'KI-Manager'
Von der Weltherrschaft noch weit entfernt
Festo zeigt selbstlernenden Arbeitsplatz
Google-Experte soll 'Siri' schlauer machen
KI - in der Cloud oder im Controller?
Initiative 'appliedAI' soll Verständnis von KI fördern
Überblick zu Robotik und Automatisierung

Verwandte Artikel

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V., dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

SPS 2019