Moxa

Fernverwaltung an unbemannten Standorten

25. August 2022, 8:29 Uhr | Inka Krischke
Moxa, AIG-300
© Moxa

Das IIoT-Gateway AIG-300 von Moxa dient der Datenerfassung und Geräteverwaltung, ist nahtlos in Azure IoT Edge integriert und wird mit ‚ThingsPro‘ betrieben.

Die erfassten Daten können mit wenigen Konfigurationsschritten an Azure IoT Edge und dann an den Azure IoT Hub übertragen werden. Umgekehrt lassen sich Geräte über den Weg von Azure IoT Hub zum Azure IoT Edge auf den IIoT-Gateways verwalten. Mit Funktionen wie der Fortsetzung unterbrochener Dateiübertragungen, OTA-Upgrades (Over-the-Air) und Secure Boot können die Gateways von Moxa an abgelegenen Standorten aufgerüstet und gewartet werden – die meisten IIoT-Anwendungen werden in dezentralen, unbemannten und rauen Umgebungen eingesetzt – in intelligenten Stromnetzen, Energiespeichersystemen, Solarparks, Öl- und Gasraffinerien oder Anwendungen im Schienenverkehr. Die Gateways bieten integrierte Recovery-Funktionen zur Wiederherstellung der vorherigen stabilen Firmware-Version, um Verbindungsabbrüche bei Geräteabstürzen und plötzlichen Abschaltungen zu vermeiden und eine unterbrechungsfreie Netzwerkverbindung an dezentralen Standorten zu ermöglichen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Sponsored Content: Produktnews der Industrie

s+d Produktanzeige web
© S&D
EES Produktanzeige web
© EES
Sontheim Produktanzeige web
© Sontheim

Alle Bilder anzeigen (13)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Moxa Europe GmbH