Schwerpunkte

Zulassung für Bosch und Daimler

Fahrerloses Parken ohne menschliche Überwachung

23. Juli 2019, 09:40 Uhr   |  Stefanie Eckardt

Fahrerloses Parken ohne menschliche Überwachung
© Robert Bosch

Daimler und Bosch haben den Alltagseinsatz von 'Automated Valet Parking' im Parkhaus des Stuttgarter Mercedes-Benz-Museums bewiesen. Das System hat nun die Zulassung erhalten.

Für das automatisierte Parksystem im Parkhaus des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart erhalten Bosch und Daimler die Freigabe der Behörden in Baden-Württemberg. Der automatisierte Vorfahr- und Einparkservice funktioniert via Smartphone-App und ohne Sicherheitsfahrer.

Bosch und Daimler haben die Entwicklung des vollautomatisierten und fahrerlosen Parkens 2015 auf den Weg gebracht und stellten die Pilotlösung im Parkhaus des Mercedes-Benz-Museums in Stuttgart 2017 der Öffentlichkeit im realen Verkehr vor. Auf die Premiere folgte eine Test- und Inbetriebnahmephase. Seit 2018 konnten die Besucher des Museums den Parkservice im Beisein von geschultem Sicherheitspersonal live erleben und ihre Erfahrungen teilen. Im Rahmen des Pilotprojekts wurden am Fahrzeug auch Lichtkonzepte erprobt. Dabei markieren türkisfarbene Lichtsignale den automatisierten Fahrmodus und informieren so Passanten und andere Verkehrsteilnehmer, dass das Fahrzeug eigenständig unterwegs ist. Die Erkenntnisse daraus wurden auch in dem kürzlich verabschiedeten Standard ‘SAE 3134’ berücksichtigt. Nun hat das ‘Automated Valet Parking’ als vollautomatisierte und fahrerlose Parkfunktion nach ‘SAE Level 4’ die Freigabe der Behörden erhalten.