Schwerpunkte

TSN plus OPC UA

Die ODVA zieht nach

07. September 2018, 00:00 Uhr   |  Meinrad Happacher

Die ODVA gründet jetzt eine interne 'Special-Interest-Group', um einen neuen Netzwerk-Stack zu entwickeln. Dieser Stack soll ein natives OPC-UA-Informationsmodell und ­Sicherheitsmerkmale mit CIP-Profilen und Diensten harmonisieren.

Die ODVA hat unlängst ein Ad-hoc-Komitee gegründet, um die technischen Anforderungen für Anwendungsfälle in IIOT- und Echtzeit-Automatisierungsanwendungen zu analysieren und die Geräteprofile sowie Dienste des Common Industrial Protocol (CIP) in Verbindung mit OPC UA zu bewerten. Die ODVA hat diese Untersuchung abgeschlossen und nun die Gründung einer neuen Special Interest Group (SIG) genehmigt. 

Diese SIG wird eine neue, offene, einheitliche, standardbasierte IIoT-Kommunikationslösung für Sensoren, Aktoren, Steuerungen, Software und Cloud definieren, die den Anforderungen der industriellen Automatisierung in Kombination mit dem Informationsaustausch zwischen OT- und IT-Systemen gerecht werden soll. Bis zur Wahl des Markennamens für die neue ODVA-Technologie und den neuen Standard wird der Name ‚NewTEC‘ für das neue Netzwerk verwendet. 
 

Seite 1 von 3

1. Die ODVA zieht nach
2. Ein mehrjähriges Projekt
3. Einfluss der Shaper-Aktivitäten?

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Der Shaper-Knoten

Verwandte Artikel

ODVA Headquarters, NewTec GmbH