Schwerpunkte

Kontron

Die Fog-Bausteine

29. November 2017, 00:00 Uhr   |  Meinrad Happacher

Die Fog-Bausteine
© Kontron

Norbert Hauser, VP Marketing: „TSN und OPC UA sind wichtige Bausteine für unsere zukünftige Fog-Architektur als Bestandteil unseres Embedded-Cloud-Konzeptes!“

Fog-Computing im industriellen Umfeld – dieses Ziel hat sich Kontron auf die Fahnen geschrieben. Erste Bausteine dieser IT-basierten Produktausrichtung waren auf der Messe zu sehen.

Ein TSN-Demo-System und eine Testumgebung mit verschiedenen IoT- und TSN-Geräten – dieses Konstrukt bildet die beispielhafte Fog-Landschaft, die Kontron auf der Messe präsentiert. Dabei steuert ein Embedded-Industriecomputer der KBox-C-Serie drei unabhängige Motoren via TSN an, die auch bei hoher Netzwerklast zeitsynchron laufen. Der Industriecomputer übernimmt dabei die zentrale Steuerung der Motoren über die TSN-Karte sowie TSN-Switches und kommuniziert auf der anderen Seite mit einem übergeordneten Server per standardisiertem OPC-UA-Protokoll, der die Verwaltungsfunktionen übernimmt. „Diese On-Premise Implementierung kann auch in die Cloud verschoben oder als Hybridlösung entwickelt werden, in der zeitkritische Aufgaben On-Premise erfolgen und Datenanalysen in der Cloud ablaufen,“ erläutert Norbert Hauser ein mögliches Zukunftsszenario. „In einem solchen Fall dient der IPC einerseits als Fog-Computer für Edge Analytics und andererseits als Gateway in die übergeordnete Cloud.“ 

Verschiedene funktionsfähige Evaluations-Plattformen, die sich als skalierbare Embedded-Server im Embedded-Cloud-Konzept des Unternehmens einsetzen lassen, runden das Demo-Konzept ab. Die Embedded-Server können mit der TSN-Steuerungstechnik ausgestattet, „auch in Richtung Virtual PLC agieren“, sagt Hauser, da durch die Performance mehrere Steuerungsaufgaben parallel erfolgen können und quasi Feldbus-Connectivity gegeben sei. Ab 2018 sollen diese Systeme dann endgültig in das Portfolio der Embedded-Experten aufgenommen werden. Kontron zeigt in diesem Zusammenhang folgende Geräte:

  • Die Workstation HPW410 als Embedded Server:Sie umfasst einen Dual Socket Intel Xeon Processor und 6 PCIe Slots. Mit GPU-Einsteckkarten ist sie für Analytics-Aufgaben sowie Artificial-Intelligence- und Machine-Learning-Einsätze im industriellen Umfeld geeignet. 
  • Das Cube‘-Funktionsmuster dient als Beispiel für eine kompakte und kostenoptimierte Bauform im IT-Umfeld. Der Cube ist auch Bestandteil der TSN-Live-Demo am Messestand und umfasst einen Single Socket Intel Xeon Prozessor. Er verfügt über erweiterte Storage-Funktionen.
  • Skalierbare Server basierend auf COMeType-7-Modulen mit Intel-Xeon- oder Intel-Atom-Server-Class-Prozessoren. Prädestiniert sind diese Server mit Erweiterungsmöglichkeiten für Analytics, Artificial Intelligence oder Machine Learning, wobei hoher Datendurchsatz durch integrierte 10 Gigabit Ethernet Interfaces gegeben ist. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

TSN - was es jetzt braucht!
Die TSN/A Conference 2017 im Video
TSN - die Frage der Interoperabilität

Verwandte Artikel

Kontron AG