"Drei Fragen an..." - im Dezember

Die Firmen-Roadmap zu TSN

14. Dezember 2020, 10:05 Uhr | Tiffany Dinges

Fortsetzung des Artikels von Teil 4

Kuka: »Die Standardisierung bringt TSN voran«

Bernd Fiebiger ist Principal Developer Systemanalyse/Systems Engineering bei Kuka.
Bernd Fiebiger ist Principal Developer Systemanalyse/Systems Engineering bei Kuka.
© Kuka

Als Experte für Robotik und Steuerungstechnik vertritt Bernd Fiebiger Kuka in verschiedenen Arbeitsgruppen in der Plattform Industrie 4.0, im VDMA und der OPC Foundation und treibt somit die herstellerunabhängige Kommunikation voran.

In seiner Funktion als Principal Developer Systemanalyse/Systems Engineering beschäftigt sich Fiebiger bei Kuka seit mehreren Jahren mit den Technologien rund um das IIoT.

Wie steht Ihr Unternehmen zu dem künftigen Kommunikationsstandard Time Sensitive Networking (TSN)?

Fiebiger: Als Roboter Hersteller beobachten wir die Entwicklung von TSN für die Nutzung im industriellen Umfeld.

Da wir eine Vielzahl an Kommunikationstechnologien unterstützen müssen macht für uns nur ein standardisierter Einsatz von TSN Sinn.

Innerhalb der OPC-Foundation Field Level Communication Initiative (FLC) arbeiten wir daran mit, den standardisierten Einsatz von TSN mit OPC UA für Prozess- und Fabrikautomatisierung zu ermöglichen.

Was erachten Sie momentan als die wichtigsten und dringlichsten Punkte, was die Entwicklung und die Einführung des Standards betrifft?

Fiebiger: Die OPC-F FLC Initiative wird den Einsatz von TSN (basierend auf der entstehenden IEC/IEEE 60802) durch Erweiterung der OPC-UA-Spezifikationen definieren.

Dies ist wichtig, weil TSN viele Features unterstützt, die für unsere Anforderungen ggf. nicht notwendig sind und manche Features verschieden implementiert werden können. In diesem Rahmen wird die FLC Initiative auch definieren, wie Geräte und Maschinen miteinander Verbindungen aufnehmen können um Daten auszutauschen bzw. miteinander zu interagieren.

Ein frisch veröffentlichtes Technical Paper der FLC Initiative zeigt auf, was dann mit OPC UA und TSN möglich sein wird.

Was konkret erarbeiten Sie in Ihrem Unternehmen bezüglich TSN; wie sieht diesbezüglich Ihre Roadmap aus?

Fiebiger: TSN ist eine Kommunikationstechnologie, die wir natürlich auch integrieren wollen, aber erst, wenn alle notwendigen Standards zum Einsatz zur Verfügung stehen.

Deshalb unterstützen wir die Erstellung dieser Standards, um gleich in den Startlöchern zu stehen.

Bernd Fiebiger und das Unternehmen Kuka im Kurzporträt

Bernd Fiebiger ist Principal Developer Systemanalyse/Systems Engineering bei Kuka.
© Kuka
Die Geschichte der Kuka beginnt 1898 mit Johann Joseph Keller und Jakob Knappich in Augsburg. Seitdem steht das Unternehmen für Ideen und Innovationen made in Germany. Durch den weltweit ersten Industrieroboter mit sechs elektromechanisch angetrieben
© Kuka

Alle Bilder anzeigen (2)


  1. Die Firmen-Roadmap zu TSN
  2. Mitsubishi Electric: »Ein Kabel und alles funktioniert«
  3. TTTech: »OPC UA over TSN als essenzielle Grundlage für erfolgreiche Digitalisierung in der Fabrik«
  4. Pilz: »Schutz von Mensch und Maschine ein essentieller Bestandteil«
  5. Kuka: »Die Standardisierung bringt TSN voran«

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH, Mitsubishi Electric Europe B.V., Mitsubishi Electric Europe B.V. Factory Automation

TSN & OPC UA

SPS