Schwerpunkte

Light + Building

Das vernetzte Gebäude

26. Februar 2016, 09:52 Uhr   |  Inka Krischke

Das vernetzte Gebäude
© Messe Frankfurt / Petra Welzel

Rund 2500 Aussteller nutzen die Light + Building 2016, um ihre Neuheiten zu präsentieren.

Die Light + Building öffnet vom 13. bis 18. März in Frankfurt am Main ihre Tore. Rund 2500 Aussteller präsentieren hier ihre Neuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Die Neuheiten der Light + Building als "Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik“ reichen von LED-Technologie über Photovoltaik und Elektromobilität bis zur intelligenten Stromnutzung mit Smart Metering und Smart Grids.

Neu in diesem Jahr ist die Sonderschau „Digital Building“. Sie greift das Motto der Messe „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ auf und macht am Beispiel verschiedener Technologien die Digitalisierung im Gebäude erlebbar. Im Mittelpunkt stehen die Vernetzung der Gewerke sowie das systemtechnische Zusammenwirken der Komponenten. Der Fokus der Sonderschau liegt auf Zweckbauten. Im Rahmen der Sonderschau werden verschiedene Subsysteme miteinander vernetzt, um im Live-Betrieb die Interoperabilität der Technologien darzustellen. Das Besondere sind einheitliche Ethernet/BACnet/TCP-IP-Lösungen. Die im Gebäudemarkt vorhandenen verschiedenen Bustechnologien sollen möglichst durch ein physi­kalisch gemeinsames Feld-/Automationsbus-Netz als zentrales Übertragungsmedium wie zum Beispiel Ethernet – nach Umsetzung auf das BACnet-IP-Protokoll – eingesetzt werden.
Insgesamt liegen die Schwerpunkte der diesjährigen Light + Building mit ihrem umfangreichen Rahmenprogramm aus Vorträgen, Sonderschauen und Wettbewerben auf Sicherheitstechnik, Building Information Modeling (BIM), Digital Building sowie Trends im Leuchtenmarkt. Der Veranstalter rechnet mit über 210.000 Besuchern aus dem In- und Ausland.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Batterielos funken
Modernisierung via SCADA
Weichenstellung für die Vernetzung im Smart Home
Neues aus der Gebäudeautomation

Verwandte Artikel

Messe Frankfurt GmbH