Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Feldbusse / Industrial Ethernet: Interbus Club e.V. wird aufgelöst

Der Interbus Club Deutschland e.V. und die Profibus Nutzerorganisation e.V. (PNO) haben auf der diesjährigen Hannover Messe in ihren Jahreshauptversammlungen beschlossen, die Interbus-Technologie in die PNO zu integrieren.

Bei den Anwendern ist nach Aussage beider Nutzerorganisationen ein starker Wandel von den Feldbustechnologien in Richtung Ethernet zu erkennen. Der Interbus Club hatte sich daher frühzeitig entschieden, auf Profinet als zukünftigen Ethernet-basierten Standard zu setzen und in den entsprechenden Arbeitskreisen der PNO ein Integrationskonzept erstellt. Da die Interbus-Technologie zudem ausgereift  sei, haben die Mitglieder des Interbus Clubs beschlossen, die Technologie an die PNO zu übertragen und den Verein nach Erreichung seines Vereinszwecks aufzulösen.

Stefan Körte, bislang 1. Vorsitzender des Interbus Clubs, betont: „Durch die einfache und wirtschaftliche Einbindung in Profinet ist sichergestellt, dass die Investitionen der Anwender in die Interbus-Technologie geschützt werden.“ Jörg Freitag, Vorstandsvorsitzender der PNO, ergänzt: „Die PNO hat in den vergangenen Jahren Profinet mit heute mehr als drei Millionen installierten Geräten unter den Ethernet-basierten Systemen etabliert. Durch die bereits erfolgte Migration von Interbus in Profinet liegt es nahe, die Technologie in die PNO zu integrieren.“

Der Interbus Club existierte seit mehr als 20 Jahren. Der Feldbus Interbus selbst ist in der IEC 61158 und IEC 61784 standardisiert und heute weltweit in zahlreichen Applikationen im Einsatz.