Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Künstliche Intelligenz: Bosch plant 'AI Campus' in Tübingen

Fortsetzung des Artikels von Teil 3.

Junge Talente und Grundlagenforschung im Fokus

Neben der ständigen Suche nach jungen KI-Spezialisten für die eigene Organisation hat das BCAI mit dem Bosch Young Researcher Award erstmals einen Wettbewerb für herausragende Leistungen in der Forschung zur Künstlichen Intelligenz (KI) ausgeschrieben. Ausgestattet mit einem Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro werden Nachwuchsforscher ausgezeichnet, die einen Beitrag zu sicherer, robuster und nachvollziehbarer KI liefern. Der ‘Bosch Young Researcher Award’ wurde auf der AI CON 2018 angekündigt und wird in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen.

Zudem unterstützt Bosch im Rahmen einer neuen Kooperation die Grundlagenforschung von Frank Hutter, Professor für Maschinelles Lernen an der Technischen Fakultät in Freiburg, bis Ende 2022 mit etwa 6,4 Mio. Euro. Hutter gilt weltweit als einer der Mitbegründer der Forschung zum Automatisierten Maschinellen Lernen (AutoML).

Darüber hinaus engagiert sich das BCAI auch als Hauptsponsor beim neuen Bundeswettbewerb ‘Künstliche Intelligenz’, unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Er wird ausgerichtet vom ‘Cyber Valley’. Damit sollen Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse spielerisch an das Thema KI herangeführt werden.