Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Künstliche Intelligenz: Bosch plant 'AI Campus' in Tübingen

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

‚Industry on Campus‘-Professuren

Bosch forscht an KI, die sicher, robust und erklärbar ist. Die Investition in den neuen ‚AI Campus‘ ist ein weiterer Schritt des Unternehmens, die KI-Forschung im ‚Cyber Valley‘ zu stärken: Seit vergangenem Jahr hat Professor Matthias Hein an der Universität Tübingen die von Bosch finanzierte Stiftungsprofessur inne. Zusätzlich hält das Unternehmen zwei ‚Industry on Campus‘-Professuren, mit denen die Universität Experten aus dem industriellen Umfeld praxisnah in Forschung und Lehre einbindet. Im Mittelpunkt der ‚Industry on Campus‘-Professuren von Bosch stehen Fragestellungen im Vorfeld industrieller Anwendung. Ein Beispiel ist die vorausschauende Diagnose, mit der sich der Ausfall einer Maschine vorhersagen lässt, lange bevor der Defekt tatsächlich auftritt. Ein längerer Stillstand der Maschine kann durch die rechtzeitige Wartung vermieden werden. Die vorausschauende Diagnose ist ein Beispiel für maschinelles Lernen, das Forschungsschwerpunkt des BCAI ist. Derzeit ist das BCAI mit rund 200 Mitarbeitern an insgesamt sechs Standorten in Deutschland, den USA, Indien und Israel vertreten.