Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

Künstliche Intelligenz: Wie schlägt sich Deutschland im Vergleich?

Künstliche Intelligenz war das Thema auf der Hannover Messe 2019. Doch wie ist das Stimmungsbild und vor allem: Wie ist die Wettbewerbsposition Deutschlands in puncto KI? Der VDE ist diesen ­Fragen mit einer Mitglieder-Befragung nachgegangen.

Ansgar Hinz Bildquelle: © Computer&AUTOMATION

Ansgar Hinz, CEO des VDE, warnt: "Die Marke 'Made in Germany' verblasst!"

“Uns geht es aktuell in Deutschland offensichtlich zu gut, um wahrzunehmen, dass der Abgesang auf den Industriestandort Deutschland bereits begonnen hat.“ Mit diesen aufrüttelnden Worten führt Ansgar Hinz, CEO des VDE, in die Pressekonferenz auf der Messe und fährt fort: „Gerade bei Zukunftstechnologien, Methoden und Querschnittskompetenzen wie bei KI sind wir im Weltvergleich maximal Mittelmaß!“  Die Berechtigung für diesen Industrie-Pessimismus zieht Hinz aus der jüngsten Umfrage unter 1350 VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen. Demnach hinkt Deutschland den führenden KI-Nationen – allen voran China und die USA – hinterher. Nur 10 % der Unternehmen und 7 % der Hochschulen seien überzeugt, dass unsere Hochschulen in der KI-Forschung mit den USA und China mithalten könnten. Hinz: „Es fehlt an Investments, Infrastruktur und vor allem an Experten!“