Sie sind hier: HomeFeldebeneVernetzung

OPC Foundation: Die UNO der Automation

Fortsetzung des Artikels von Teil 2.

Die Companion Standards

Über die Arbeiten zu den OPC-UA-Companion-Spezifikationen beim VDMA berichtet Andreas Faath, Referent im VDMA Forum Industrie 4.0. Er zählt 31 Fachverbände auf – im Vergleich zu 11 im Jahr 2017 – die an dem Thema OPC UA mit dem Ziel einer Companion-Spezifikation arbeiten. „Die Ergebnisse der Gruppe Machine Vision ist bereits als internationaler ‚G3-Standard‘ anerkannt“, so Faath. „Der VDMA wird international als zentrale Anlaufstelle für die ‚Companion Spec‘ im Bereich Manufacturing gesehen“, unterstreicht Hoppe und freut sich über gemeinsam durchgeführte Seminare in China, Indien und demnächst auch in Japan und den USA: „Der Nutzen, den wir erreichen, wenn wir acht Roboter verschiedener Hersteller in wenigen Minuten mit dem gleichen Interface sicher und standardisiert an SAP oder Microsoft Azure anbinden können, ist einfach zu verstehen und kommt gut an,“ so Faath und weist auf die Anstrengungen des VDMA hin, die Harmonisierung und Koordination der verschiedenen Companion Specs innerhalb des VDMA aber auch international mit anderen Organisationen – wie zuletzt in China – voranzutreiben. Ergänzend zu den Aktivitäten stellte die OPC Foundation ein ‚Expert Programm‘ als Marktplatz für Modellierungsexperten vor, um mit validiertem Fachwissen der Nachfrage zur Erstellung von Companion-Standards Hilfe anbieten zu können.